press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/28

Fotos © 

Ronald Spratte

ROLANDS KÜRA

Drei Drü Dree | NiNuMu | Jessie Rose

2. Mai 2021

Theaterhaus Berlin Mitte

LIVE - STREAM

mehr Informationen...

Die Küra ist ein 2013 von Performer, Fotograf, Autor und Inklusionsbotschafter Roland Walter initiiertes künstlerisches Veranstaltungsformat, das sich inhaltlich wie strukturell der Inklusion verpflichtet. Die "Künstler*innenrampe" findet vier Mal im Jahr im Theaterhaus Berlin Mitte statt und bietet behinderten und nicht behinderten Künstler*innen eine Plattform, um ihre Künste zu präsentieren, sich auszutauschen und zu vernetzen. In einem abendfüllenden Programm zeigen jeweils drei bis vier Künstler*innen, Kollektive oder Gruppen ihre Arbeiten: Performances, Konzerte, Lesungen, Tanz- und Theaterstücke u.ä.


Unter dem Motto "Inklusion braucht deine Stimme" möchte die Küra Denkanstöße ermöglichen, mit denen Herausforderungen und Visionen einer inklusiven und integrativen Gesellschaft der Zukunft gebaut werden kann. Moderiert wird die Küra an diesem Abend von Ferdinand Dambeck.


Wir streamen die KÜRA live von der Open-Air-Bühne in Mitte.


Spenden erwünscht:   hier 


MUSIKALISCHE KOMMUNIKATION | NiNuMu

„Nicht nur Musik" ist die Aussage, die unsere alltägliche Musik hinterfragt und diese live mit analogen, digitalen, experimentellen und körperlichen Mitteln ausdrückt. Dabei kommen verschiedene Instrumente zum Einsatz. Einige Instrumente reagieren auf die Berührung zwischen den Künstlern oder auf den Kontakt mit Objekten: So kommt zur Musik auch Bewegung und Kommunikation hinzu.


Mit: Andrea Junge | Roland Walter


+++


Drei Drü Dree

Mit: Karl-Heinz Pawlitschko | Max von Zimmer | Andrea Junge


+++


ORFELIA | Jessie Rose

… With state-of-the-art programable LED glow hoops, Orfelia is a mesmerising, unsettling and unforgettable act. Costumed in a shimmering insectoid mask, Orfelia lures in her prey with breathtaking multicoloured patterns and stunning multi-hoop tricks.


Costume: Kikimora Fashion 

Music: George Moore 

Choreography: Jessie Rose

Performer: Jessie Rose