BEING JANE DARK

im Rahmen des PAF Berlin 2016

Eine MORPHTHEATER-Produktion

 

Versuch über Radikalität heute | für 1 Schauspielerin nach Motiven aus “Die Jungfrau von Orleans” von Friedrich Schiller

 

29  Mai 2016  |  19 Uhr

THEATER ZUKUNFT

 

BEING JANE DARK ist ein theatraler Versuch zu ergründen, was Johannas Radikalität heute sein könnte: Hemmungslose Selbstoptimierung? Kampf - gegen irgendwas? Oder doch Religiösität? Aufgabe von Entscheidungsverantwortung, um endlich das wahre Ich zu finden? Mit Schiller als geistigem Reiseführer zappt sich Jane Dark durch die unendlichen Möglichkeiten moderner Lebensweisen.

 

MORPHTHEATER ist ein Zusammenschluss von professionellen Schauspielern und Mitarbeitern um den Regisseur und Autor Kai Schubert. Neben Engagements im Stadttheater-Kontext nehmen wir uns immer wieder die Zeit für Produktionen, die unseren eigenen Vorstellungen entsprechen, auf das Publikum zuzugehen. Dabei suchen wir für jede Produktion, jeden Inhalt eine eigene Form, einen eigenen Raum. Die Darstellungsmittel „morphen", d.h. wandeln sich, je nachdem, was erzählt werden soll.

 

Spiel: Claudia Rippe

Regie: Kai Schubert

 

Mit Unterstützung des Bezirksamtes Reinickendorf, Abteilung Schule, Bildung und Kultur, im Rahmen der dezentralen Kulturarbeit

 

www.morphtheater.de

 

 

Eintritt: 6 | 10 €

Tickets: 0176 - 578 610 79 | E-Mail: theater@zukunft-ostkreuz.de

 

 

Theater Zukunft am Ostkreuz | Laskerstr. 5 | Markgrafendamm | 10245 Berlin

S Ostkreuz

 

 

Foto Quelle: Kai Schubert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Please reload