STOLZ UND VORURTEIL nach Jane Austen

Theater Federspiel

 

18  Sept  2016 | 19 Uhr

WERKSTATTBÜHNE 003 | Theaterhaus Berlin Mitte 

 

Gespräch als Formelspiel. Tanz als Politik. Ehe als Finanzmanagement.

Das ist die Welt von „Stolz und Vorurteil“ –  eine Welt, wo die Nützlichkeitspolitik über die Emotion herrscht und jeder soziale Fehltritt zur Katastrophe führen kann. Wer kann in solch einer Welt ehrlich kommunizieren, echte Verbindungen aufbauen, sein Glück versuchen – oder sich selbst finden?

 

Theater Federspiel bietet eine frische Adaption des Klassikers, die Jane Austens bissigen Witz zugunsten der Sozialkritik einsetzt, und Figuren zu Wort kommen lässt, die im Original nur eine Nebenfunktion einnehmen durften. Das Setting im konservativ-verkrampften frühen 19. Jahrhundert konfrontiert die Charaktere mit zugespitzten und manchmal ins Absurde getriebenen Versionen von Problemen, die so aktuell wie eh und je sind. Austens Figuren müssen gegen ihre Gesellschaft, ihre Familien und sich selbst kämpfen, um eine Chance auf Glück zu haben – aber auch dann sind Happy Ends alles andere als garantiert.

 

Regie und Buch: Anita Brokmeier und Anna Clart

Schauspiel: Daria Bak, Nicole Draszow, Stefanie Feldman, Helena Klaus, David Lison, Niklas Luft, Armin Moallem, Jasmina Mosorovic, Lydia Radosavljevic, Fabrice Riese, Michael R. Scholze, Martina Seidel, Marta Sroka, Mandy Speda 

 

stolz-und-vorurteil-berlin.jimdo.de

 

 

Eintritt   12 | 8  €  | Abendkasse ab 18.30 Uhr

Ticket-Reservierung   030 - 2804 1967 | Online reservieren hier

 

Theaterhaus Berlin Mitte | Wallstraße 32 - Haus C | 10179 Berlin

U2 Märkisches Museum | U8 Heinrich-Heine-Strasse

 

 

Foto/Grafik: Marcel Frank

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Video Quelle: Theater Federspiel 

 

 

 

 

​​

Please reload

Please reload