NoBody’s Land | Fleeting Feathers

Blenard Azizaj & Maya Gomez 

 

09  Nov  2016  |  20.30  Uhr

KULTURZENTRUM TEMPEL in Karlsruhe

 

Blenard Azizaj und Maya Gomez , tanzen international mit remontierten Tanzcompagninen wie Sasha Waltz & Guests, Akram Khan Company u.v.m. 2013 lernten sich die beiden Tänzer in der Scenario Halle im Kulturzentrum Tempel kennen und kehren nun mit zwei neuen Stücke zurück nach Karlsruhe. 

 

NoBody's Land 
Thematisiert das Überschreiten von Grenzen und den Schritt ins Ungewisse; das Flüchten, die Anpassung, Migration und Transformation. Wir sind alle eins und dieser Planet hat seit seiner Entstehung keine Grenzen. Wir sind alle aus Erde gemacht und dazu bestimmt, zu ihr zurückzukehren.

 

Konzept & Choreographie: Blenard Azizaj und Maya Gomez | Dramartugie: Φ Micheli | Tanz: Maya Gomez, Blenard Azizaj | Technik: Roger Rossel
 

Mit freundlicher Unterstützung von Sasha Waltz & Guests | Special thanks to: Sasha Waltz & Guests, Yoreme Waltz, Radial System, Bukuri & Nebi Azizaj , Patricia & Johnny Gomez, Eva Alonso 

 

Fleeting Feathers 
Wir fühlen den Lauf der Zeit. Wir sehen ihn, wie ein wilder Wind jagend, uns wie eine Feder tragend. In einem einzigen Moment, in der dieser still steht, Gedanken uns umhüllen: wie geboren zu werden und gebären zu gleich. Wo Neues, und Altes aufeinander treffen; hinter dem Nebel der Zeit, den Nebel der Erinnerungen. Wie eine Leinwand, auf der sich frische Farbe mit der alten mischt. Dort finden wir das Selbst: Landschaften überquerend, die die Grenzen unseres Geistes waren oder hätten sein können. Dort entdecken wir, dass wir nicht allein sind, aber wir sind es doch. 

 

Konzept & Choreographie: Blenard Azizaj | Tanz: Maya Gomez, Justyna Kalbarczyk, Èlia Lopez, Amy Pender, Joel Suarez Gomez, Alexander Windner Lieberman | Technik: Roger Rossel
 

 

Eintritt:  17,10 | 18 €

Tickets:  reservix.de/reservation

 

Kulturzentrum Tempel | Scenario Halle | Hardtstraße 37 a | D-76185 Karlsruhe

 

Video-Trailer by Alexander Windner Lieberman

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Stelios Tsatsos, Roger Rossell and Alice Baillaud

 

 

 

 

 

 

Please reload

Please reload