Niemand sonst

Yael Schüler | Eine performative Collage aus Theater und Wirklichkeit

 

09 | 11 Febr 2017 | 20 Uhr

ACUD KUNSTHAUS

 

Eine Verbindung aus berühmten Theatertexten (u.a. Franz Kafka, Heiner Müller, Anton Tschechov, Hohelied Salomon) und privaten Texten der Schauspielerin, zeigen die Nähe von Fiktion und Realität und hinterfragen gängige Feindbilder und Einteilungen in Opfer und Täter. Auch das Publikum entkommt dem nicht und Yael Schüler wird mitten unter ihnen - Opfern und Tätern - nach Lichtpunkten suchen. Die ständige Anwesenheit eines "Sobjekts" sorgt dafür, daß die Schauspielerin immer wieder vom Theatralischen in die Realität zurück findet. Es ist ein stummer, geheimnisvoller Partner, der für die Schauspielerin erst langsam vom Objekt zum Subjekt wird.

 

Schauspiel: Yael Schüler
Performance/ Bühne: Viki J. Mierzicki
Regie: Shimon Levy

 

 

Eintritt   12 | 8  €

Tickets   www.acud.de

 

Acud Kunsthaus | Veteranenstr. 21 | 10119 Berlin

 

Foto: Michael Zak

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Please reload