Hadra Hura | (Don´t) Waste Your Moves | When... Will I Feel My Socks

Harake Dance Company and Friends

 

Premiere  08 | 09 Feb 2018 | 19 Uhr

UFERSTUDIO 14


Irgendwo zwischen choreographischer Fixierung und Improvisation, festen und flüssigen Zuständen, Gewissheit und Zweifel, Bindung und Freiheit, Zeitgenössischem Tanz und Street Dance, verwirklichen wir das Potential unserer Kreativität, die uns unsere Identität bestätigt und spiegelt. Im Charakter eines showcase gibt der Abend mehreren Künstlern aus Syrien die Gelegenheit, etwas von sich zu zeigen. Selbstbestimmt und ohne Vorgaben sprechen sie von sich, ihrer Identität und ihren Erfahrungen. So werden diese nachvollziehbar und ermöglichen ein neues Miteinanderleben und -arbeiten – ein Beitrag, um den Herausforderungen unserer Zeit zu begegnen, Frieden zu bewahren und wieder zu gewinnen.

Hadra Hura läßt uns die Kraft eines spirituellen Weges das Leid des Krieges zu besiegen fühlen, (Don´t) waste your Moves skizziert auf berührende Weise den Weg der drei Tänzer nach Europa mit den Mitteln des street dance und in When... Will I feel my Socks sucht die Gastchoreographin Ranim Malat aus Frankfurt mit feiner multikultureller Ironie die Begegnung mit dem Publikum. Allen gemeinsam ist die Utopie gelebter Menschlichkeit als Zeitgenossen, die am Schicksal der anderen Anteil nehmen.

 

Mit der Gründung von Harake Dance Company als Netzwerk professioneller Tanzkünstler im Mai 2017 in Berlin verwahrt Mohammed Diban sich gegen eine Reduktion seiner Person auf den Flüchtlingsstatus. Als Choreograph und Tänzer sucht er den Dialog zwischen westlichen und östlichen Ausdrucksformen in kraftvollen Choreographien, in denen Bewegung (arab. Harake) nicht wahllos, sondern Träger von Bedeutung ist. Genauso wie ein Akzent (arab. ebenfalls Harake) in der arabischen Schrift entscheidend für das Verständnis eines Wortes ist.  mehr Infos...

 

Hadra Hura Choreographie: Mohammed Diban | Tanz: Saja Nori, Shiori Tada/Nabila Hakim, Jol al Holo, Mohammed Amin, Mohammed Diban, Maher Abdul Moaty | Musik: Elias Shalhoub | Kostüm: Ahmad Mansour

Video: Osama al Hafiry | Licht: Salma Nasser

 

(Don´t) waste your moves  Choreographie und Tanz: Abdullah Hatem, Ali Al Masri, Frhad Gaafar

 

When... will I feel my socks  Choreographie: Ranim Malat, assistiert von Jürgen Klasen

Tanz: Ranim Malat, Mohammed Diban

 

 

Produktion: shibak sharqi gGmbH - Corneiia Winkler | Christine Schmidt, Harake Dance Company - Mohammed Diban, Ranim Malat Dance, Ranim Malat

Begegnungschor Berlin e.V., Flüchtlingspaten Syrien e.V., Uferstudios GmbH, Theaterhaus Mitte e. V.

 

Je ein Drittel der Einnahmen geht an Begegnungschor Berlin e.V und Flüchtlingspaten Syrien e.V.,
Spenden sind willkommen!

 

 

Fotos © Daniela Incoronato

Eintritt   05 €

Tickets   shibaksharqiticket@t-online.de  | Abendkasse öffnet 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

 

Uferstudios | Uferstr. 8/23 | Badstr. 41a | 13357 Berlin

Please reload

Please reload