Rolands KÜRA

Roland Walter & Gäste

 

28 Okt 2018 | 18 Uhr

WERKSTATTBÜHNE 003 - Theaterhaus Berlin Mitte


Lesung, Tanz, Gesang und Film: das Programm des inklusiven Künstler*Innenkollektivs, welches "Rolands Künstler*Innenrampe - Küra" kuratiert, ist wie gewohnt abendfüllend und breit gefächert. Dieses Mal - ausnahmsweise an einem Sonntag - füllt sich unsere Werkstattbühne 003 mit Künstler*innen, die noch nicht ganz etabliert sind, in der fast schon unübersichtlichen Kunstszene der Hauptstadt. Behindert und nicht behindert stehen hier gleichberechtigt und selbstverständlich zusammen im Rampenlicht, unterstützen sich gegenseitig und haben nur eins im Sinn: das Publikum zu begeistern. Moderiert wird der Abend abermals von Matthias Vernaldi, u.a. Redakteur von "mondkalb – Zeitschrift für das organisierte Gebrechen" und Vorstand des Assistenzvereins ambulante Dienste e.V..

 

Michael Fries

Seinen selbst verfassten Text „Schönheit – zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ wird er am Küra-Abend vortragen. Er verspricht den Zuschauer*Innen „Nachdenkliches, Humorvolles und Bedenkenswertes", wenn er als behinderter Mensch, sich mit den Fragen rund um das gängige Schönheitsideal befasst. Der Auftritt selbst wird für ihn absolutes Neuland sein.

 

Stefanie Spachmann (Steffi Steffinski) & Cynthia Buchheim

Die beiden Künstlerinne zeigen ihren Kurzspielfilm "Zwei Paar Schuh'".Josi liebt Helene (Constanze Behrends), aber diese erwidert die drei magischen Worte nie. Wie wichtig ist dieser Satz in einer Beziehung? Damit beschäftigt sich der 9-minütige Film, den Stephanie Spachmann (Regie, Drehbuch) und Cynthia Buchheim (Idee, Produktion, Rolle: Josi) mit kleinem Team und noch kleinerem Budget vor drei Jahren realisierten. Belohnt wurden sie mit Aufführungen auf sechs weltweiten Festivals, u.a. Roze Filmdagen Amsterdam, Equality Filmfest Kiev und das LGBT Festival in Fargo Moorhead USA. Bei Rolands Küra feiert der Film Berlinpremiere!

 

Vera Schrankl

Die in München geborene Sängerin wirkte bereits bei einigen Opern und Konzerten mit, überrascht aber auch gern mit ihren Performances als Solokünstlerin. Auf der Küra zeigt sie ihre Performance „Flesh“: Während des Essens wird einem Menschen bewusst, was sie da isst und was sie da singt: „Denn es gehet dem Menschen wie dem Vieh - Wie dies stirbt, so stirbt er auch...", einem Zitat aus den vier ernsten Gesängen des Johannes Brahms, Nr.1. Sie gerät in einen Zustand zwischen Trance und Alptraum; das Publikum erlebt dies mit und ebenfalls wie und als was sie daraus zurückkehrt.

 

Roland Walter & Carmen Volpe

Der Küra-Erfinder und langjähriger alleiniger Organisator - Performer Roland Walter – überrascht das Publikum gemeinsam mit der Tänzerin Carmen Volpe mit einer körperlich intensiven Performance.

 

 

Foto/Grafik: Roland Walter

Moderation: Matthias Vernaldi

Produktion: Roland Walter | roland-walter.de | www.aktion-mensch.de

Eintritt   5 - 10 € Sliding Scale

Tickets   030 - 2804 1967 | Online reservieren hier | Abendkasse 30 min vor der Veranstaltung

 

WERKSTATTBÜHNE 003 - Theaterhaus Berlin Mitte | Wallstrasse 32 - HAUS C | 10179 Berlin

U2 Märkisches Museum | U8 Heinrich-Heine-Strasse

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch das Theaterhaus Berlin Mitte

 

 

Please reload

Please reload