Das Märchen von der Prinzessin, die unbedingt in einem Märchen vorkommen wollte

 MORPHtheater 

 

13 Okt 2018 | 16 Uhr & weitere Termine 

JUGENDKUNSTSCHULE ATRIUM 


frei nach dem Buch von Susanne Straßer 

 

Die kleine Prinzessin in ihrem klitzekleinen Königreich ist unzufrieden. Denn ihr Märchenbuch ist dick und schwer, und doch kommt sie darin nicht vor. Das muss geändert werden! Nur wie? Indem sie versucht, es den großen Märchenhelden der Brüder Grimm gleichzutun! Und so werden Frösche im Akkord geküsst, die Haare vom Turm gehängt, goldene Schuhe verloren und ein hundertjähriger Schlaf eingelegt …

Zur Seite steht ihr dabei der Narr, der sie in ihren Versuchen unterstützt, sich den traditionellen Prinzessinnen-Erzählungen anzugleichen. Doch am Ende finden sie gemeinsam heraus, dass es beglückender ist, seine eigene Geschichte zu finden …

 

Die Frage „Wer bin ich – Wer will ich eigentlich sein? Und wie werde ich der, der ich sein will?“ durchzieht das Stück auf mehreren Ebenen. Identität ist das Thema, das der ebenso ernsten wie komischen Geschichte zu Grunde liegt. Die Frage nach eigenen Platz ist der Welt ist ein Thema, das Zuschauer jeden Alters beschäftigen kann.

 

Die Inszenierung verwandelt das bekannte Bilderbuch von Susanne Straßer in Musiktheater für junge Zuschauer, die aktiv das Musikmachen mitgestalten können.

 

Regie und Text: Kai Schubert | Musik und Musikalische Leitung: Tobias Unterberg

Ausstattung: Frauke Menzinger | Mit: Birgit Blasche, Jelena Fräntzel, Tobias Unterberg (Cello)

 

Spielzeit: 65 Minuten | ab 5 Jahren

 

Eine Produktion des MORPHtheater in Kooperation mit dem Schlossplatztheater Köpenick

und der Jugendkunstschule ATRIUM 

 

Foto: MORPHtheater 

Eintritt   5 € | 3,50 € mit Ermäßigungsschein “Theater der Schulen” 

Tickets   unter 0170 – 476 94 61 | per Mail: kontakt@morphtheater.de

 

Jugendkunstschule ATRIUM | Senftenberger Ring 97 | 13435 Berlin 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch das Theaterhaus Berlin Mitte

 

 

Please reload

Please reload