Der große Kladderadatsch! | Es lebe die Revolution!

RATTEN 07 | Sänger*innen des 'Chor von Unten'

 


09 Jan 2019 | 19 Uhr 

MUSEUM DES KAPITALISMUS  


"Der 100. Jahrestag der Revolution 1918/19 ist Anlass genug, um über Revolution im umfassenden Sinne nachzudenken. Wir sind die Erben dieser Revolution. Unsere Auseinandersetzung basiert auf den Geschehnissen der Novemberrevolution, ohne alle assoziierbar- bzw. vergleichbaren Vorgänge jeglicher Politik außer Acht zu lassen." 

 

Als Grundlage für die Auseinandersetzung dient das Stück von Daniel Anderson „Gedenkprogramm zur Novemberrevolution“ (1988). Eine Frage, die die RATTEN 07  im Arbeitsprozess begleitet hat:

 

"Welchen Zusammenhang gibt es für uns zwischen Revolution und unserem heutigen Verständnis von parlamentarischer Demokratie?" 

 

Ziel der Aufführung ist ein lebendiger „Geschichtsunterricht“ in Form einer theatralen Intervention. Mit dieser  Intervention wollen die Akteure aktivieren und zu politischem Interesse anregen. Zu einem progressiven Geschichtsverständnis. Wir wollen das Verständnis wecken, dass „Revolution“ keine abstrakte Größe ist. Die Akteure, unsere theatralen Intervention im Museum sind die Darsteller*innen des Ensembles der RATTEN 07. Sie werden unterstützt vom 'Chor von Unten'.

 

Regie: Lotta Unglaube

Musikalische Leitung: Anders Kamp 

 

 

Foto/Grafik: RATTEN 07

Eintritt    n.n.  

Tickets  an der Abendkasse 

 

Museum des Kapitalismus | Köpenickerstr. 172 | 10997 Berlin 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch das Theaterhaus Berlin Mitte

 

 

Please reload

Please reload