Öffentliche Probe(n) # 05 | 19

Viola Luba & Ensemble | Eri Nishibara & Natsumi Hirosawa | Coline Quintin & Elo Masing | SUN-DEW-Tanzprojekt | Britt Angus 

 

 

13 Mai 2019 | 20 Uhr 

WERKSTATTBÜHNE 003 - Theaterhaus Berlin Mitte


An jedem zweiten Montag im Monat findet auf unserer „WERKSTATTBÜHNE 003“ eine Öffentliche Probe statt. Unsere Nutzer*innen haben hier die Möglichkeit Ihre aktuellen Arbeiten unter technisch professionellen Bedingungen vor Publikum und mit Betreuung durch unsere Veranstaltungstechniker zu testen. 

 

Dieses Mal mit Arbeiten von: Viola Luba, Marsilda Turtulli, Yasmina Murtazalieva & Eda Altug |

Eri Nishibara & Natsumi Hirosawa | SUN-DEW-Tanzprojekt | Coline Quintin & Elo Masing | Britt Angus 

 

GOLD | Viola Luba, Marsilda Turtulli, Yasmina Murtazalieva & Eda Altug 

 

“​Gold​” ist ein sehr rohes Stück. Es setzt sich aus den Personen und ihren gemeinsamen, grenzübergreifenden Erlebnissen zusammen. So geht es einmal darum die Bronze-prüfung zu bestehen, die Beste im “Top Rock” zu sein oder im “Battle” gegen die Rivalen aus Potsdam zu gewinnen; ein anderes mal geht es darum, dass die Gruppe auseinander bricht weil Halil abgeschoben wurde, Marsilda nicht kommt weil ihr Vater im Krankenhaus liegt oder Fatima verboten wird mit ihren bereits 11 Jahren noch zu tanzen. 


Nicht immer hält die Gruppe freiwillig zusammen, es sind verschiedenste Sprachen, Kulturen und Sitten vertreten. Manchmal verhindern die Eltern die Teilnahme ihrer Kinder, andere Male sind es gerade die Eltern, die die vielseitige Unterstützung willkommen heißen und ihr Kinder motivieren.  Viola Luise hat Raum und Struktur geschaffen, das Potential dieser Verbindungen auf der Bühne zu präsentieren. Thematisch sind es Charaktereigenschaften, Wünschen und Konflikte innerhalb der Gruppe die durch ihr natürliches/rohes Aufkommen faszinieren.

 

Yasmina spricht 5 Sprachen, hört alles, redet viel und wird von der Gruppe auch mal ausgeschlossen; sie hat eine explosive Bewegungsform und viel Ausdauer. Eda ist auffällig klein, ruhig, beobachtend und fleissig; sie kann unsicher wirken aber ist sehr deutlich in ihrer Bewegungssprache. Marsilda ist groß und sehr schlacksig, sie ist leicht gereizt und tänzerisch zwar undiszipliniert aber sehr kreativ, vor allem im Blick auf andere; so auch in “Gold”.

 
Die Proben für das Stück finden in Studios in der Schwedter Straße und im Theaterhaus Mitte statt. An Manchen Tagen werden einzelne Szenen wieder und wieder geübt, an manchen Tagen 2 bis 3 Komplett-durchläufe gemacht. Manchmal wird nur gesprochen, hinterfragt, zugehört - das eher auf den Ubahn-fahrten als im Proberaum - “Viola, wir sind doch zum tanzen hier.”, stimmt.

 

Das Ensemble​ entsteht aus dem Inklusionsprojekt “Knochenbrecher Crew” des Stadtbezirks Reinickendorf, Berlin. Die in 2017 gegründete Initiative basiert sich auf “Breakdance” und rechnet mit der Beteiligung von rund 10 Kinder mit und ohne Fluchterfahrungen, zum größten Teil (noch) in Heimen untergebracht.
Marsilda, Eda und Yasmina sind heute die drei “Knochenbrecher” die seit Anfang an dabei sind. Sie haben Trainer*innen und Mitglieder kommen und gehen sehen, haben Shows getanzt, Workshops besucht und an “Battles”/Wettbewerben teilgenommen. Viola Luise ist seit November 2017 ihre beständige Trainerin und die künstlerische Leitung in “Gold”.

 

Mehr über die "Knochenbrecher Crew": facebook.com/knochenbrechercrew

Mehr zu Viola Luba: violaluisebarner.com
 

Foto: Viola Luisa Barner

PHLOX | Eri Nishibara & Natsumi Hirosawa

 

In the language of flowers , the phlox means “Harmony” and “Our souls are united”.  

I like this “phlox “ sound itself...

 

Two human are on stage.

They are looking for something what they are missing.

They keep searching because they feel alone and no one around you. 

Step by step, they can feel there is one more person around  you .

Finally they can see and touch, and realize that you are what I looking for.

 

Choreography : Eri Nishibara 
Dancers: Eri Nisibara | Natsumi Hirosawa
Musik/Video: Hiroki Takatani
Stage-costume design: Masayo Motegi

Make-up artist: Yusuke Mori | Instagram: @molly19880831

 


Eri Nishibara works as a dancer and a choreographer in Berlin from 2019. She started classical ballet in Japan when she was 4 years old. After studied in Japan, she decided to study more and went to England at the age of 17. She graduated from Elmhurst School for Dance (association with Birmingham Royal Ballet) and started to work as a professional Dancer. She worked with several companies, National Opera and Ballet ‘Oleg Danovski’ Romania(2013-2015), ODD Continent(2016 as a project), and Budapest Dance Theater(2015- 2018).

This is her first choreograph in Berlin.

 

Learn more about Eri Nishibara: https://www.nishieridance.com

 

Foto: Masayo Motegi

KOOS | Coline Quintin & Elo Masing

 

The Dancer Coline Quintin und the violinist Elo Masing find an intuitive way to be together as dancer and musicien and to be equal as performers. In their work, they look to balance the relationship between seriousness and humour, resonance and memories, listening to movement and playing with the music.

 

Elo Masing (the violonist) is a composer/free improviser of Estonian origin, currently based in Berlin, Germany. Her music has been performed internationally by renowned soloists and ensembles and released on the Squeaky Kate and squib-box labels. She has recently been awarded a PhD at the Royal Academy of Music, London, where she explored the physicality of instrumental performance in chamber music, and with support from the Academy, received private tuition from Rebecca Saunders. With composer-improviser Dave Maric, she forms the free improvisation duo Vicious Circus whose debut album was released to critical acclaim in 2014. She is also member of the newly-formed Berlin-based new music ensemble Reanimation Orchestra, and plays and arranges music in the subconscious song duo Golden Dark.


Coline Quintin ist Tänzerin und Choreografin. Sie hat ihre Tanzausbildung am Conservatorium von Paris absolviert und lebt in Berlin, wo sie verschiedene Projekte entwickelt. Sie leitet zwei "Erforschungsgruppen" : die Ton des Tanzes, sowie das Sun-dew Tanzprojekt, welches sich auf die Beziehung zwischen Tanz und Musik fokussiert. Sie tanzt oft als Gast in Konzerte und lädt Musiker auf der Tanzszene ein, unter anderem Foudil, Ensemble Xenos, Elo Masing.

 

Foto: Ronald Spratte  ||  Mehr zu KOOS: youtube.com/watch?v=NE1wuDb-RAA

MUSIKTAUCHEN | SUN-DEW-Tanzprojekt // Coline Quintin, Marlies Rothe, Hannah Bracht & Mila Schenk

 

Seit zwei Jahren beschäftigt sich das SUN-DEW-Tanzprojekt damit, die Musik der Sun-dew Band in Bewegung zu bringen. Dieses Work in Progress betont wie jede Tänzerin eine besondere Art hat, die Musik zu hören und auszudrücken und gibt dem Zuschauer die Möglichkeit zu hören, was jede Tänzerin hört und was die Gruppe betonen möchte.

 

Musik : SUN DEW || Le penseur Album : « Black Stache » // This Secret Cay EP : « Mighty Orinocco »

Video : https://www.youtube.com/watch?v=Y8Lll4efvRs 


Coline Quintin ist Tänzerin und Choreografin. Sie hat ihre Tanzausbildung am Conservatorium von Paris absolviert und lebt in Berlin, wo sie verschiedene Projekte entwickelt. Sie leitet zwei "Erforschungsgruppen" : die Ton des Tanzes, sowie das Sun-dew Tanzprojekt, welches sich auf die Beziehung zwischen Tanz und Musik fokussiert. Sie tanzt oft als Gast in Konzerte und lädt Musiker auf der Tanzszene ein, unter anderem Foudil, Ensemble Xenos, Elo Masing, Marine Bernard.
 

Foto: Ronald Spratte

I N V I S I B L E | Britt Angus 

 

" I n v i s i b l e " is a work in progress, the movement evolves from states of physical and emotional isolation.

 

Choreography and Dance: Britt Angus

Music: VVeber

 

about the artist

Brittany is a Canadian contemporary dance artist based in Berlin, Germany. She holds her Bachelor of Fine Arts in Dance from Simon Fraser University's School for the Contemporary Arts. In Vancouver, Canada, Brittany has performed with Dezza Dance Co., the response.(The Response Dance Society), Coastal City Ballet and in works by Judith Garay (Martha Graham Company), Rob Kitsos, Heather Myers (NDT), David Raymond (Kidd Pivot), Lesley Telford (NDT) and Tiffany Tregarthen (Kidd Pivot). In Summer 2017 Brittany participated in the Henny Jurriëns Summer Dance Intensive and performed her choreographic work 'Take Five' in Amsterdam. Brittany also attended the Eastman Summer Dance Intensive 2017 in Antwerp, Belgium, engaging with repertoire by Sidi Larbi Cherkaoui and Ohad Naharin. After receiving a scholarship from Simon Fraser University, Brittany completed her BFA through Air Berlin Alexanderplatz, a research-focused, artist-run initiative. This past year Brittany has studied repertoire by Sidi Larbi Cherkaoui, Emanuel Gat, Jiří Kylián, Ohad Naharin, Hofesh Shechter, Crystal Pite and Sasha Waltz.  ​

 

In Berlin, Brittany has performed and interpreted choreography by Gosia Gajdemska, Satoshi Kudo and Helder Seabra. She has recently participated in Luna Park's International Exchange Program for young dancers and choreographers in Berlin and Athens. In Athens 2018 Brittany performed her choreographic work 'Tangerine' and appeared in 'Βουνά οι επιθυμίες' (Mountains of Desire) by Kosmas Kosmopoulos. On February 12th 2019 Brittany  presented a new duet titled 'S t a g g e r', inspired by dead rock stars and psychedelia at Eschschloraque Rümschrümp (Bande à Part – Tanzbare Veranstaltung für Außenseiter). This year Brittany has travelled to Vienna, Austria to work with Tanz Company Gervasi and will continue to work with the company in Barbarano Romano this Summer.

 

Foto: Pawel Das    ||    Mehr zu Britt Angus: www.brittanyangus.ca

Grafik: thbm

Eintritt frei

 

WERKSTATTBÜHNE 003 - Theaterhaus Berlin Mitte | Wallstrasse 32 - HAUS C | 10179 Berlin

U2 Märkisches Museum | U8 Heinrich-Heine-Strasse

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch das Theaterhaus Berlin Mitte

Please reload

Please reload