MATE

y-productions & pushpull 

 


Premiere 20 Sep 2019 | 20 Uhr & 21 Sep 2019 | 20 Uhr & 5 Okt 2019 | 20 Uhr  

ACUD THEATER 


mate (engl. Genosse, Kumpel, Partner, sich paaren, matt setzen)

 

Ist das Freiheit oder kann das weg?

 

Die Geschichte spielt 1943, 1988 und 2019. Zwei Männer treffen aufeinander, der eine maßlos, hungrig, ohne Skrupel, voller Überlebensdrang, Gewinn- und Geltungssucht, aber ohne eigene Identität und Eigenschaften, der andere sensibel, kultiviert, diskret, aber verwundet und gefangen in der Vergangenheit. Sie beginnen ein Spiel mit immer höherem Einsatz. Sie provozieren einander, schärfen sich aneinander, brauchen einander, bekämpfen sich, zerbrechen aneinander. Ein Zweikampf auf einer Bühne, in einem Kopf, in einem Hirn, in einer Zelle.

 

Ein Stück, nach gestohlenen Anordnungen aus Stefan Zweigs „Schachnovelle“, das Kapital aus dem Trauma schlägt und rückwärts vor der Vergangenheit wegläuft.

 

The winner takes it all. Aber dann ist das Spiel zu Ende. Also besser aufhören oder weiterspielen?(Der Zuschauer ist eingeladen zu einer lustvollen Selbstzerfleischung mit Verhör, Flucht, Freiheit, Freizeit, Punk, Tod und Ausverkauf und natürlich Kartoffelsuppe. Sie dürfen ihr Handy anlassen.)

 

Spiel: Yael Schüler |  Jan Viethen

Regie, Fassung: Jan Viethen

Text: Stefan Zweig | Viki J. Mierzicki | Jan Viethen 

Dramaturgische Beratung: Viola Köster

Produktion: Yael Schüler

 

Eine Produktion von y-productions und pushpull | Mit Unterstützung von Dr. h. c. Emile Dreyfus Stiftung und der Heinz und Heide Dürr Stiftung

 

Foto/Grafik: y-productions und pushpull

Eintritt    10 | 8 € 

Tickets    030-44 35 94 97 |  online reservieren hier

 

ACUD-Theater | Veteranenstraße 21 | 10119 Berlin

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch das Theaterhaus Berlin Mitte

 

 

Please reload

Please reload