Eure Helden

Theater Federspiel 

 


25 | 26 | 27 Okt 2019 | jeweils 20 Uhr  & weitere Termine

WERKSTATTBÜHNE 003 - Theaterhaus Berlin Mitte  


Das Nibelungenlied. Legende, Heldenepos, Nationalstolz.

 

Doch was, wenn man sie wegnimmt, die epischen Schlachten, die heroischen Kämpfe, die glänzenden Rüstungen? Was bleibt, sind Menschen. Eifersucht. Verletzter Stolz. Neid. Trauer. Hass. Kurz: Menschliche Schwächen. Viel weniger episch und viel zu real. In einer Welt, in der die Ehre eines Mannes mehr zählt, als sein Leben…

 

Wie jede*r von uns müssen auch die Schauspieler*innen in dieser Geschichte hin und wieder ihre Rollen ablegen, zurücktreten und sich fragen: Was machen wir hier eigentlich? In einer Zeit, in der sich viele verzweifelt und aus den falschen Gründen an einem flüchtigen Konstrukt von Leitkultur festklammern, wollen wir einen Bestandteil davon wieder zu dem machen, was er ist: Ein absurdes Märchen über außergewöhnliche Frauen und verletzliche Männer.

 

Basierend auf dem Nibelungenlied in der Übersetzung von Karl Simrock // (Autor*in unbekannt).

 

Text + Regie:

Philine Köln

 

Es spielen:

Steffen Aicheler - Etzel der Hunnenkönig

Marlon Frank - König Gunther

Joana Lavie - Königin Ute

Armin Moallem - Hagen von Tronje

Judith Shoemaker - Königin Brünhild

Silviana Ursu - Prinzessin Kriemhild

Maximilian Wenning - Siegfried der Drachentöter

 

Künstlerische Unterstützung:

Anita Brokmeier | Anna Clart | Christin Maaß | Lilly Schlagnitweit | Mandy Speda

 

Weitere Termine:

 

Cafe Theater Schalotte || Premiere 12 Okt 2019 - 20 Uhr | 18 Okt 2019 - 20 Uhr || https://www.schalotte.de

Theater Verlängertes Wohnzimmer || 23 | 29 | 30 Nov 2019 - jeweils 20 Uhr || https://tvwev.de

 

Foto/Grafik: Theater Federspiel

Eintritt    12 | 8 €  ||  15 € Förderpreis

Tickets   030 - 2804 1967 | Online reservieren hier | Abendkasse 30 min vor der Veranstaltung

 

WERKSTATTBÜHNE 003 - Theaterhaus Berlin Mitte | Wallstrasse 32 - HAUS C | 10179 Berlin

U2 Märkisches Museum | U8 Heinrich-Heine-Strasse 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch das Theaterhaus Berlin Mitte

 

 

Please reload

Please reload