Foto ©

1/5

Foto ©

Struktiv E.V

7 TAGE DIALEKTISCH DENKEN (FÜR DEUTSCHLAND)

Struktiv E.V

Als Gegengewicht zu schrägen Verschwörungstheoretikern und rechten Gruppen, die die Straßen und Plätze zu ihrer Bühne erkoren haben, bietet Struktiv E.V den Bürger:innen von Berlin an sieben Tagen auf sieben verschiedenen Berliner Plätzen „7 Tage dialektisch Denken  (für Deutschland)“: Ein Labor für theatrale Interventionen im  öffentlichen Raum.

Die globalisierte Welt stellt vieles in Fragen, was unumstößlich  scheint, nicht nur Identitäten, Grenzen, Regeln und Gewohnheiten. Unser aller Welt ist im Umbruch, jetzt beherrscht unser Denken und Handeln auch noch die pandemische Ausbreitung eines Virus.


Erzählt wird die Geschichte von „Deutschlant (mit t)“ in der sich  die Geschichte von Deutschland (mit d) spiegelt. Politische  Entscheidungen und die Reaktionen der Bürger:innen, werden auf  theatralische Weise überspitzt, bieten Menschen im Sommer 2021 vor  der Bundestagswahl die Möglichkeit, dialektisches Denken einzuüben.

Struktiv E.V eröffnen den Raum für Begegnung, Austausch und Dialog in  einer Gesellschaft, der die Spaltung droht. „7 Tage dialektisch denken  …“ 



Durational Performance von 16 bis 21 Uhr:


29 | 7 Gropiusstadt

30 | 7 Kurfürstendamm 237, Ecke Rankestrasse,

31 | 7 Alexander Platz,

01 | 8 Tempelhofer Feld

06 | 8 Rathaus Neukölln

07 | 8 Hakesche Höfe

08 | 8 Brandenburger Tor


STRUKTIV E.V ist ein 2015 gegründeter Theaterverein, zusammengesetzt aus Felix Maria Zeppenfeld, Silke Rudolph, Patricia  Martsch, Lisa Mara Ahrens, Sahba Sahebi, Gregor Schuster,  und vielen  mehr...


Die eigene Wortkreation „struktivieren" bedeutet:

Zusammenhänge in ihrer Struktur zu erkennen, zu hinterfragen und neu zu denken.

Struktive Arbeit ist immer Arbeit am Ich. Struktive Arbeit ist immer Arbeit an der Gesellschaft.

Struktivieren heißt, das Paradoxe zu entlarven, umzudeuten, und dem Menschen dienlich zur machen.


Struktiv E.V. arbeitet seit mehreren Jahren in öffentlichen Räumen zwischen Hamburg und Berlin. So gab es Interventionen, Planspiele und Performances zu Ereignissen wie dem G20 Gipfel, der Fußball WM, und den großen Krisen unserer Zeit. Zentrales Element unserer Arbeit ist die Rückeroberung des öffentlichen Raumes für einen demokratischen Diskurs und Austausch als Reaktion auf rechte Polemik und eine immer agressiver werdende öffentliche Debatte.

mehr...

29. Juli 2021
14:00
29 | 30 | 31 Jul & 1 | 6 | 7 | 8 Aug 2021 | jeweils 16 - 21 Uhr
Eintritt:
frei
verschiedene Orte im Öffentlichen Raum Berlins

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png