2016

Sean O’Casey | Das Ende vom Anfang und Gutnachtgeschichte
1/1

 Foto ©

Theater89

Sean O’Casey | Das Ende vom Anfang und Gutnachtgeschichte

Theater89

Auftakt zur Sommertournee 2016

Für das Theater auf dem Theater wurden zwei Einakter des berühmten irischen Dramatikers Sean O’Casey ausgewählt. In dem einen Stück schickt ein Bauer seine unzufriedene Frau aufs Feld und will das bisschen Haushalt gerne selber meistern. Er nimmt sich seinen Kumpel zu Hilfe. Wie sie der Aufgabe gewachsen sind, können die Zuschauer hautnah erleben … 

In dem anderen Stück, „Eine anatolische Burleske in einem Akt“, verbringt ein braver Beamter eine wilde Nacht mit einer jungen Frau in seinem Junggesellenzimmer. Wie er sie los kriegt, ohne dass die Wirtin und die Nachbarn etwas merken, das ist hier die schwierige Aufgabe …

 

Sean O’Casey (1880-1964) wurde schon zu Lebzeiten viel gespielt, weil er mit kritischem Humor über den Alltag der Leute auf der Insel und ihre Verstrickungen in die politischen und sozialen Kämpfe, in Christen- und Aberglauben geschrieben hat. Absurdität, Poesie und pralle Menschlichkeit zeichnen seine Geschichten aus.

 

Mit: Katrin Schell, Laila-Maria Witt, Christian Schaefer, Matthias Zahlbaum, André Zimmermann 

Sowie: Jörg Huke (Posaune), Bernd Spanier (Akkordeon)

Regie: Hans-Joachim Frank
Bühne/Kostüme: Barbara Noack
Dramaturgie: Jörg Mihan

Übersetzung: Maik Hamburger, Adolf Dresen

Musik: Martin Schneider

22. Juni 2016

Theaterhaus Berlin Mitte

SOMMERGARTEN

Wallstraße 32 - Haus C | 10179 Berlin

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png