2017

 Lovemachine
1/1

 Foto ©

Ronja Polzin

Lovemachine

Hannah Krug

"Schön, dass Sie uns Ihr Vertrauen geschenkt haben! Heute Abend sollen Sie alle auf Ihre Kosten kommen, denn niemand, ja wirklich niemand wird alleine nach Hause gehen!" Im Netz haben sich vier gefunden; treffen sich zu einer UNTERNEHMUNG. Sie sind sich alles andere als einig, wie SIE zu bedienen ist, wie SIE aus dem Schlamassel hilft. Der Paarungsmarkt ist unübersichtlich, der Wunsch der Passung groß. In LOVEMACHINE werden viele Hoffnungen gesetzt. Der Aufbau eines Schriftstellerarchivs, die Schließung einer (Markt)-Lücke, das freie Begehren, Tiefe – weit weg von einer körperlichen Oberfläche. Zwischen Mensch und Maschine bewegt sich etwas, bewegt sich viel, doch WER kann am Ende WAS erfüllen? "Und dann steht man da. 'It’s a match'. Toll. Und dann steht man da und denkt toll, und das ist nun der Anfang unserer Geschichte? Jetzt sind wir hier und haben Bock und irgendwie, so fühlt es sich an, sind wir an einen Punkt versetzt worden, an dem wir noch gar nicht waren. Und nun steht man da, im luftleeren Raum, und nun los! Los doch, sonst passiert in dieser Geschichte doch nichts!"

 

Es spielen: Anna Hillen (Ann), Luis Krummenacher (Lius). Ronja Polzin (Ronja), Darius Savelsberg (Dorian)

Text/Regie: Hannah Krug

Technik: Fabio Eggers

Grafik: Ronja Polzin

28. Juli 2017

Theater Verlängertes Wohnzimmer

Frankfurter Allee 91 | 10247 Berlin

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png