Archiv

2017

Netze
1/1

 Foto ©

Sophie Ammann

Netze

Zenobia - Theater

"Netze“ handelt von einer Reise, die aus Gewalt, Ungerechtigkeiten, Träumen und Hoffnungen für viele Frauen besteht. Die Stimmen erzählen auf der Bühne von den Erfahrungen und Schicksalen geflüchteter Frauen, die dazu gezwungen sind, ihr Heimatland zu verlassen, um ein neues zu suchen, in dem sie wieder Mensch sein können. Inspiriert von aktuellen Tagesereignissen, ist das Stück ein Versuch, eine tragische Odyssee aus einer weiblichen Perspektive darzustellen, die die Migrantinnen auf den Routen der Verzweiflung erleben. Ein Cello begleitet das Geschehen musikalisch, und die Szenen das Cello.

 

Regie/Text: Veronica Compagnone

Bühne/Kostüm: Team

Assistenz: Davide di Palo

Management: Alessandra Schio

Schauspiel: Sophie Ammann

Musik: Rachel Maio (Cello)

2. Februar 2017

Theaterhaus Berlin Mitte

WERKSTATTBÜHNE 003

Wallstraße 32 - Haus C | 10179 Berlin

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png