2017

Tristan
1/1

 Foto ©

Michele Ellis | Grafik: Theater Federspiel

Tristan

Theater Federspiel

TRISTAN: "Du hast mir jetzt zweimal das Leben gerettet." IS(A)LDE: "Und einmal überlegt, es dir zu nehmen."

 

Tristan ist ein Held. Aber ist er auch ein Mensch? Er liebt seinen Onkel. Seine Geliebte. Seine Frau. Und betrügt alle. Durch seine Liebe. Es ist die Geschichte eines Lebens. Und eines Todes. Wer "Tristan" oder "Tristan und Is(a)lde“ hört, denkt meistens an Wagners Oper - obwohl seine Fassung weitgehend vom Original abschweift und den Stoff nur den Themen, die seinen eigenen Zeitgeist beschäftigten, dienen lässt. Uns interessiert die Legende aus dem frühen Mittelalter. Die nüchterne Sicht auf eine brutale Welt. Die triebhafte Vorstellung von Liebe. Wo finden wir uns selbst in dieser Welt wieder? Was von dieser Welt finden wir bei uns? Mit ihrer eigenen Bühnenadaption suchen Theater Federspiel (schatten)spielend, tanzend und kämpfend nach realen Figuren in einer irrealen Geschichte.

 

Text/Regie: Anita Brokmeier, Anna Clart 

Es spielen: Daria Bak, Behrad Behnezhad, Stefanie Darnesa, Marcel Frank, Jasmina Mosorovic, Fabrice Riese, und Chris Swientek

13. Oktober 2017

Theaterhaus Berlin Mitte

WERKSTATTBÜHNE 003

Wallstraße 32 - Haus C | 10179 Berlin

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png