2018

I am not a joke (Take Two)
1/1

 Foto ©

The Kill Joys

I am not a joke (Take Two)

The Kill Joys

Noch nie war Feminismus so hip und trendy! Ein Sieg, könnte man denken und ein "I’m a feminist"-Selfie posten. Doch dieser Hochglanz-Feminismus lässt den Geruch der Scheisse, der uns jeden Tag in Form von Sexismus, Rassismus und allen möglichen Phobien begegnet, nicht verschwinden. In Begleitung einer Gitarre, eines Synthesizers und einer Drummachine performen The Kill Joys gegen das Patriarchat und die tagtägliche Diskriminierung, auch innerhalb der darstellenden Künste, an. The Kill Joys ("Spassverderberinnen") schreien seit 2016 im Do-It-Yourself-Style heraus, was sie wütend macht. In ihren Songs und performativen Aktionen formulieren Olivia Hyunsin Kim und Magda Drozd einen Feminismus, der ihre Anliegen als Frauen, Künstlerinnen und Migrantinnen vermittelt und mehr als eine Feel-good-Marketingstrategie ist.

 

Von und mit: Olivia Hyunsin Kim, Magda Drozd

Ausstattung: Maude Vuilleumier, The Kill Joys Technik: Torsten Litschko, Juliusz Drozd Video: Heta Multanen, The Kill Joys Produktionsleitung: Sandra Schudel Koproduktion: Fabriktheater Rote Fabrik Zürich, English Theatre Berlin| International Performing Arts Center 

 

Die Veranstaltung ist in englischer Sprache

 

Mit freundlicher Unterstützung: Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Ernst Göhner Stiftung, Migros-Kulturprozent, Theaterhaus Mitte Berlin, ada Studio Berlin

English version...

Feminism has never been so hip and trendy! We could see this as a true victory for feminism and still post a “I’m a feminist” selfie real quick. Let’s be honest. This kind of “high gloss feminism” doesn’t cover up the smell of the shit we encounter every day in the form of sexism, racism and every other kind of possible phobia.

1. März 2018

PREMIERE

English Theatre Berlin

Fidicinstr. 40 | 10965 Berlin

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png