Archiv

2018

Just Marilyn
1/2

 Foto ©

Ronald Spratte, Jo Kreutz

Just Marilyn

Ruth Hornemann

Im Rahmen der "Hollywood in Berlin" Reihe

Inspiriert durch ihre Tagebuchaufzeichnungen, Gedichte und Briefe, taucht dieser Theaterabend tief ein in die private Gedanken- und Gefühlswelt Marilyn Monroe's jenseits ihrer Rolle als Hollywoodstar und Sexbombe. Wovon träumte sie? Was war ihr wichtig im Leben? Womit beschäftigte sie sich, wenn sie nicht in der Öffentlichkeit stand? Wie wurde sie durch andere Menschen beeinflusst?

 

"Just Marilyn" zeigt Marilyn in ihrer Dualität als Star und Privatperson, ihre seelischen Kämpfe und Unsicherheiten, aber auch einen Hauch von ihrem Glanz, ihrem Strahlen. Wir beobachten Marilyn bei Dreharbeiten, sehen sie bei der Pressekonferenz für ihren Film „Der Prinz und die Tänzerin" und spüren beim Schauspielstudium mit Lee Strasberg im legendären Actors Studio in New York ihre Sehnsucht und ihre Anstrengungen, sich als Charakterschauspielerin zu etablieren. Wir erleben sie bei einem Dinner mit J.-F. Kennedy, bei ihrem Versuch, Ängste, innere Kämpfe und Selbstzweifel in Therapiestunden mit ihrem Psychoanalytiker Dr. Greenson in den Griff zu bekommen und werden schließlich Zeuge des letzten Tages in ihrem Leben, wie er vielleicht ausgesehen haben könnte.

 

Von und mit: Ruth Hornemann

Regie: Bettina Lohmeyer 

 

 

 

Die Veranstaltung ist in deutscher Sprache

2. November 2018

Theaterhaus Berlin Mitte

WERKSTATTBÜHNE 003

Wallstraße 32 - Haus C | 10179 Berlin

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png