Archiv

2020

TREUHANDTECHNO APOLDA
1/1

 Foto ©

Panzerkreuzer.Rotkäppchen

TREUHANDTECHNO APOLDA

Panzerkreuzer.Rotkäppchen

Eröffnung

TreuhandTechno im Eiermannbau Apolda ist die erste Station eines großen künstlerischen  Rechercheprojektes in ganz Ostdeutschland. Die Ergebnisse werden als Installationen, Gespräche, DJ*Sets usw. vom 29 bis 31 Okt 2020 präsentiert.



29 Okt 2020  |  TreuhandTechno Apolda - Eröffnung

Im  Erdgeschoss der ehem. Weberei lädt PKRK zu begehbaren, geloopten Installation & kuratierten Gespräch. Außerdem wird eine alte Webmaschine aufgebaut und in Betrieb genommen.


18:00 Uhr  Installation, Runde I
18:45 Uhr  Installation, Runde II

19:30 Uhr  Gesprächsrunde treuhandteKKno

20:45 Uhr  Runde III
21:30 Uhr  Runde IV



30 Okt 2020  |  TreuhandTechno Apolda - FADING IN

Im Erdgeschoss der ehem. Weberei lädt PKRK am 30. Oktober zur begehbaren, geloopten Installation & DJ*s!


18 Uhr  OPEN TURNTABLES (bring your 90s Techno Sound!)
Opener: DJ MIKK

18-21:30 Uhr  (letzter Einlass) begehbare Installation



31 Okt 2020  |  TreuhandTechno Apolda - FADING OUT

Im Erdgeschoss der ehem. Weberei lädt PKRK am letzten Tag zur begehbaren Installation und DJ*Set.


13:00 Uhr  Installation, Runde I
13:45 Uhr  Installation, Runde II

14:15 Uhr  Live Set von DJ* RESOM und Abbau der Webmaschine

15:30 Uhr  Installation, Runde III
16:30 Uhr  Installation Runde IV



mehr...


Theater ist DAS LETZTE.

PKRK ist ein Berliner Künstlerkollektiv aus Theater, Theorie und Tanz. PKRK wurde 2009 von Susann Neuenfeldt, Werner Türk und Simon Strick gegründet. Seit 2012 arbeitet PKRK mit der Choreographin Maike Möller-Engemann (Constanza Macras/Dorky Park) zusammen. PKRK arbeitet  mit Profis und Laien, multimedial und in verschiedenen Formaten.

PKRK dramatisiert und inszeniert Gefühle, Texte und Restzustände, die im engen und weiteren Sinne mit der DDR, dem kalten Krieg und Postsozialismus zu tun haben. Für PKRK hat Theater politische Funktion und Traumfunktion. PKRK hat einen Hang zu Märchen und Agitation, Verfremdung und Überwältigung.

DAS LETZTE ist Theater.



Eintritt | Hygienekonzept


Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die performative Installation kann von 30 Personen gleichzeitig besichtigt werden, bei vollständiger Auslastung ist mit etwas Wartezeit zu rechnen.  Die performative Installation läuft ab 18 Uhr als ca 40 minütige Schleife, die für das Gespräch pausiert. Letzter Einlass ist 21.30 Uhr.


Das  Programm findet unter geltenden Hygienebestimmungen und Einhaltung solidarischer Abstandsgebote statt. Im gesamten Gebäude muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, Desinfektionsmittel steht zur Verfügung.

31. Oktober 2020

Open Factory im Egon-Eiermann-Bau

Auenstraße 11 | 99510 Apolda

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png