Archiv

2021

DIE WEBER NACH HEINRICH HEINE
1/1

 Foto ©

Screenshot | Finn Herzog

DIE WEBER NACH HEINRICH HEINE

Weber-Herzog Musiktheater

Im Rahmen von Videoblog GEGENSTIMMEN

GEGENSTIMMEN  

Videoblog für neue politische Lieder   


Das Gedicht Die Weber schrieb Heine kurz nach dem Weberaufstand 1844. Die Weber waren in Deutschland die ersten, die sich im aufkommenden  Kapitalismus gegen die unmenschlichen Arbeitsbedingungen auflehnten.  Heine wollte sie in ihren Kämpfen unterstützen und zu ihrer Mündigkeit,  ihrem Selbstbewusstsein beitragen. Mit seinen Texten strebte er eine Veränderung der deutschen Zustände an. Dafür wurde er verfolgt und  musste aus Deutschland fliehen. Angesichts der immer rücksichtsloseren  Ausbeutung der Näherinnen und Näher in Asien (u. a. durch deutsche  Firmen) wirkt dieser Text wie ein heutiger Aufruf zur Gegenwehr.  Vergessen wir nicht, dass auch bei uns in Deutschland - zum Beispiel in  der Fleischindustrie oder in der Logistikbranche - zunehmend Arbeiter  und Arbeiterinnen unter unmenschlichen, demütigenden Bedingungen  ausgebeutet werden.  Das Lied ist Teil des Musiktheaterstücks LIZZY WILL ES WISSEN -  Friedrich Engels zum 200. Geburtstag.

Musik: Christof Herzog

Gesang: Christa Weber

Klavier: Edén Galan

Kamera: Finn Herzog    

22. März 2021

ON DEMAND

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png