2021

GHOSTING
1/2

 Foto ©

Paula Reissig

GHOSTING

Monster Truck | Footprints of David

Als im November 2020 erneut Theater geschlossen und Reisen unmöglich werden, beschließen Monster Truck, der Choreograph Segun Adefila und die 7 Perfomerinnen der Kindertheatergruppe Footprints of David aus Lagos in den Geisterraum Internet umzuziehen.
»Boohoo!« – »Can you hear me?« – »I can’t see you« – »Are you even there?«
Aber die Kommunikation ist gestört, die Antworten bleiben aus. No  Network oder haben die Geister keinen Bock?  Der Begriff Ghosting bezeichnet einen vollständigen Kontakt- und  Kommunikationsabbruch ohne Ankündigung. Trotz vorheriger loser Dates  oder engerer Beziehung, laufen plötzlich jegliche Kontaktversuche ins  Leere. Die Performerin Sahar Rahimi verschanzt sich also im  Theater und kompensiert die Abwesenheit ihrer Kollaborateur:innen mit  emotionalen und ökonomischen Ersatzhandlungen, in die sie sich unter den  Augen der digitalen Abbilder der 7 Performerinnen aus Lagos verstrickt.  Vom Paketdienst wird schließlich Anjoola 2 geliefert, die  dreidimensionale Entsprechung des kleinsten Mädchens der Gruppe Anjoola Faniyi, dessen Wünsche und Phantasien ganz abgekoppelt vom realen Vorbild endlich gesteuert werden können.
Ghosting ist ein Solo mit Vielen. Mit Bildern in Berlin und Lagos  entstand ein Film über das Zusammensein und das Verlassenwerden, über  das digitale schlechte Gewissen, jugendliche Konfliktvermeidung und  transkontinentale Machtspielchen.

Monster Truck wurde von Studierenden der Angewandten  Theaterwissenschaft in Gießen gegründet und arbeitet in wechselnder  Besetzung in den Bereichen Theater, Performance und Bildende Kunst.  Häufig kooperiert das Regieteam mit anderen Gruppen wie der Tanzcompany Footprints of David (Lagos, Nigeria) oder dem inklusiven Theater Thikwa aus Berlin. Ihre Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet, touren  international und wurden auf renommierten Festivals präsentiert. Zentral  in den Stücken von Monster Truck ist die Auseinandersetzung mit der  Repräsentation von Macht und Ohnmacht; mit Bildern, Räumen und  Strukturen, die das gesellschaftliche Unbewusste ebenso prägen wie das  vermeintliche Bewusstsein. Dabei verfolgt Monster Truck Strategien, die  sich an der Bildenden Kunst orientieren: Das Gegenüberstellen von  Motiven, Diskursen und Systemen, die in einem Spiel mit Klischees,  Zuschreibungen und deren Dekonstruktion ein unerwartetes Drittes  produzieren. Die Lust am Spektakel und dessen kritische Hinterfragung  halten sich dabei immer die Waage.
Segun Adefila lebt und arbeitet als Choreograf, Regisseur und  Performer in Lagos, Nigeria. Er studierte Creative Arts an der  University of Lagos und gründete 1996 die Crown Troupe of Africa,  eine Tanz- und Theater-Company in Bariga, Lagos State, deren  künstlerischer Leiter er ist. Er arbeitet in den Bereichen Tanz,  Theater, Musik und Bildende Kunst, zeigte seine Arbeit außer in Nigeria  bereits in Großbritannien, Trinidad und Tobago und in Deutschland und  ist die Hauptfigur in dem preisgekrönten Dokumentarfilm «Bariga Boy» von  Femi Odugbemi.
Footprints of David sind die Nachwuchs-Company von Segun Adefilas  Crown Troupe. Gegründet wurde sie 2005 von Oluwaseun Awobajo mit dem  Ziel, die Sicht der Menschen auf Kinder aus den Ghettos zu verändern.  Awobajo begann mit vier Kindern aus der Nachbarschaft, heute besuchen  mehr als 40 regelmäßig das von ihm angeleitete Training. Rund 20 von  ihnen leben auch in dem Projekt. Die mehrfach preisgekrönte Gruppe tritt  in Nigeria bei Tanz- und Theaterfestivals genauso wie bei offiziellen  Anlässen auf, und wirkt immer wieder auch bei Auftritten der Crown  Troupe mit. In 2017 gründeten Footprints of David das Seaside Cottage  Theater, ein Kunstzentrum für Theater und andere Künste in Bariga,  Lagos.


Dauer: 35 Minuten


In englischer Sprache

Mit:  Ololade Adebayo | Eniola Balogun | Anjoola Faniyi | Olabisi John | Boluwatito Ogundare | Esther Ogungbamila | Mariam Olawale | Sahar Rahimi |  Victoria Umoru 

Regie | Konzept: Sahar Rahimi | Segun Adefila 

Dramaturgie: Manuel Gerst 

Künstlerische Mitarbeit: Oluwaseun Awobajo | Golnaz Farmani 

Sound: Niki Neecke 

Video Berlin: Joscha Eckert 

Video Lagos: Jere Ikongio 

Schnitt: Joscha Eckert 

Figurenbau: Veit Kowald | Benedikt Gahl 

Technischer Support: Anoush Azizi 

Produktionsleitung: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro


Eine Produktion von Monster Truck und Footprints of David in  Koproduktion mit Ballhaus Ost. Gefördert durch die Berliner  Senatsverwaltung für Kultur und Europa und den Fonds Darstellende  Künste

27. Februar 2021

DIGITALE - PREMIERE verfügbar bis 28 Feb 2021

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png