MAGNA MATER
1/1

tutti d*amore

 Foto ©

Archiv

MAGNA MATER

tutti d*amore

Operette

Wie könnte eine Welt aussehen, die seit Jahrhunderten von Frauen  regiert wird? Diese Frage stellt sich tutti d*amore und bedient sich  dabei an zwei von Männern verfassten Operetten über Frauen: DIE  SCHÖNE GALATHÉE von Franz von Suppé und LYSISTRATA von Paul Lincke. tutti d*amore dreht den Spieß gehörig  um und erschafft ein Matriarchat der Extreme als Spiegelbild zur  patriarchalen Realität. Nach vier ausverkauften Vorstellungen im  letzten Jahr kehrt die Stückentwicklung des Berliner            Kollektivs für zeitgenössische Oper*ette nun zurück!  Das MONBIJOU THEATER öffnet im September erstmals seine Tore für:  MAGNA MATER. Oper*ette. Apokalypse.

SOPRAN Gina May Walter, Stella Hanbyul Jeung

MEZZOSOPRAN Caroline Schnitzer
TENOR Ludwig Obst, Ferdinand Keller
REGIE&KONZEPT Anna Weber
BÜHNE&KOSTÜM Tatjana Reeh
DRAMATURGIE Deborah Maier
TECHNIK Felix Ziesemer
SOUND DESIGN Maria Solberger
ORCHESTER Christine Beimel, Clara Arvidsson,  Frauke Farwick, Theresa Stumpf, Lena-Marie Vahl, Inga Sander, Foley  Carvalho, Raphael Salaün, Ramona Katzenberger, Sonja Engelhardt, Minhye  Ko
MUSIKALISCHE EINSTUDIERUNG Paul Heller
KORREPETITION  Artschi Loyan
TECHNIK Felix Ziesemer 

CHORLEITUNG George Adje

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png

7. Sept. 2022