TANGA
1/1

blitzbereit

 Foto ©

Archiv

TANGA

Collectif blitzbereit

im Rah­men der Quee­ren Wochen in der Brot­fa­brik

Es  juckt, es zwickt, aber es muss sein. Vier Tänzer*innen und ein  Sounddesigner tauchen in das Gefühl des Unwohlseins ein. Dabei laden sie  ein, unsere eigenen Gefühle sowie die aktive Rolle als Zuschauer*in zu  reflektieren, und individuelles Unwohlsein kollektiv zu erleben.  collectif blitzbereit erforscht, wie sich Performende und Publikum in  ihrem Unwohlsein beeinflussen.

Collectif  blitzbereit ist ein Berliner Performance-Kollektiv, das 2019 von Julie  Savery, Matilde Flor, Eva Weibel und Denis Thuillé gegründet wurde. Sie  kreieren Performances und Bewegungsforschung auf der Grundlage von  Improvisation und Instant Composition. Dabei steht der Körper, sowie  dessen Wahrnehmung in der Gesellschaft, im Mittelpunkt.

Ihre  Arbeiten finden oft im öffentlichen Raum, Clubs/Bars und Galerien  statt, wodurch das Publikum sehr vielfältig ist. Durch die Abwesenheit  einer klaren Abgrenzung von Bühne und Zuschauerraum entsteht eine intime  Beziehung zwischen Performenden und Zuschauenden.

Während  ihrer Ausbildung an der balance1 performten die vier Tänzer*innen  bereits gemeinsam an den Berliner Tanztagen 2019 in “The Idea of  Satisfaction”. Im selben Jahr folgten weitere Auftritte in der Galerie  Z22 am Gallery Weekend sowie am interdisziplinärern Festival Pankumenta.

2020  realisierte das Kollektiv diverse digitale Performance-Formate (u.a.  “Pankumenta – undergrowth” und “longdis(da)nce”) und live am Tag der  Clubkultur im Chicken Center die Performance “QUALITÄT IST KEIN ZUFALL”.  Das bisher größte Projekt von collectif blitzbereit war “GLIMPSES”. Im  November und Dezember 2020 kuratierten sie eine Reihe von  Pandemie-konformen Schaufensterperformances und Ausstellungen, die  verschiedene Künstler*innen zusammenbrachten. Diese fanden im Black  Rabbit statt, einer der vielen Bars in Berlin, die aufgrund der  Einschränkungen schließen mussten.

2021  performten sie in der Kulturbrauerei Berlin am Event Sein in  Zusammenarbeit mit der Choreographin Marie Zechiel sowie für  “Apelbaum02” im Anomalie Art Club.


TANGA  wurde gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der  Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von  NEUSTART KULTUR sowie vom Amt für Weiterbildung und Kultur Pankow.

von & mit:
Julie Savery, Matil­de Flor, Eva Wei­bel, Denis Thuil­lé

Sounddesign: Mathias Savery

Dramaturgie: Valentin Schmehl

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png

15. Sept. 2022