top of page
WHAT IF
1/1

© Maciej Rusinek

 Foto ©

Archiv

WHAT IF

Verena Kutschera | Clara Gracia | Richard Oberscheven

"WHAT IF" erforscht tänzerisch das Spannungsverhältnis  von persönlichem und gesellschaftlichem Handlungsspielraum eines jeden  gegenüber der schleichenden, globalen Katastrophe Klimawandel. "WHAT IF"  spielt mit artifiziellen Landschaften aus künstlichem Gesteinsobjekten,  projizierten, KI-produzierten Gebirgszügen und gefilterten  Naturklängen, die immer wieder auf der Bühne transformiert, konstruiert  und zerstört werden. Die Performance stellt so die Frage: Was wäre, wenn  wir unseren persönlichen, menschlichen Wahrnehmungsradius vergrößern  könnten, wenn wir nicht in der Was-wäre,- wenn-Zeit, sondern in der  Es-ist-so-Zeit leben würden? Die Performer*innen werden zu Akteur*innen  der Veränderbarkeit des langsamen Fortschritts der Katastrophe und  müssen ihre eigene Position zwischen aktivem Tun und passivem Nichts-Tun  ausloten.


 Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Publikumsgespräch statt!                    

Choreografie / Performance: Verena Kutschera, Clara Gracia, Richard Oberscheven

Licht & Dramaturgie: Maria Huber

Sound: Richard Oberscheven

Bühne & Kostüm:  Laila Rosato

Video-Installation: Keren Chernizon

Produktionsleitung: Olga Ramirez Oferil

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png

4. Aug. 2022

bottom of page