top of page
Werkzeuginnen

wirbeide Künstlerinnenkollektiv

 Foto ©

Archiv

Werkzeuginnen

wirbeide Künstlerinnenkollektiv

Performance

In einer Mischung aus Werkstatt, Entbindungssaal und Kleiderschrank untersucht das wirbeide Künstlerinnenkollektiv die materiellen Spuren ihrer Mutter-Tochter Beziehungen. Denn wirbeide sind Töchter und Töchter von Töchtern. Und zwischen diesen vielfachen Tochterheiten finden sich Spuren ihrer Beziehungen. Es bleibt ja immer was liegen: der alte Kinderstuhl, die Babysachen, die unreparierte Tischplatte. In diesen Resten, den Fetzen und Überbleibseln suchen wirbeide nach Spuren, die ihnen helfen zu verstehen, was es heißt, Tochter zu sein. Älteste Tochter, Tochter einer Betonfacharbeiterin, gefährliche Tochter, perfekte Tochter, die beiden Töchter auf der Bühne sind genau das und wären manchmal lieber gar nichts davon. Gemeinsam fragen sie sich: Welche Erinnerungssplitter sind uns tief unter die Haut gefahren und können jetzt vorsichtig herausgezogen werden? Wispert der Kindermantel Geschichten, wenn wir ganz genau zuhören? Können wir uns im eigenen Schatten neu erkennen?
Ausgerüstet mit Akkuschrauber, Bügeleisen und Taschenlampe wirbeln wirbeide den Staub
ihrer Kindheiten auf, um neue Antworten auf uralte Fragen zu entdecken.

Entwicklung & Performance von wirbeide: Lena Düspohl und Emilia Schlosser

Dramaturgie: Mara Atkins

Musik: Linus Eppinger

Produktionsleitung: Dino Spiri

Produktionsassistenz: Johanna Rolshausen

Grafikdesign: Anna Breit

Mit Dank an: unsere Mütter, Verena Lobert, Tim Sandweg


Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und gesellschaftlichen Zusammenhalt–
Einstiegsförderung. Die Recherche wurde gefördert von: #TakeHeart Residenzförderung des
Fonds Darstellende Künste.

13. Okt. 2023

Mit freundlicher Unterstützung von

Logo_schwarz klein.jpg

Schaubude Berlin

bottom of page