top of page
WIEGENLIEDER!

Franziska Cazanave

 Foto ©

Archiv

WIEGENLIEDER!

Claudia Garbe

Tanzperformance
Die Vorstellungen vom 01.-03. Juni finden im Rahmen des Performing Arts Festivals Berlin statt.

Audioflyer zur Performance.


Eine Tanzperformance für 5 Luftbetten, 3 Performer*innen, 8,5 Melodicas,
1 Musikerin, X Mütter*, 1 Frischeluft und 1 Sorgechor


Wiegenlieder sind ein Ritual, mit dem auf der ganzen Welt Eltern ihre Kinder in den Schlaf begleiten. Doch wer singt - und ist Wiegen Arbeit? Wiegenlieder! ist  eine Open Air-Tanzperformance über Mutter*schaft, Sorge-Arbeit und  Privilegien aus queer-feministischer Perspektive, inspiriert von Brechts  „Wiegenliedern einer proletarischen Mutter“ (1932): Es sind Lieder zum  Einschlafen, die zugleich aufrütteln sollen - sie sind beruhigend,  repetitiv, aber auch agitatorisch.

Auf der Grundlage ihrer individuellen Perspektiven auf Mutter*schaft  untersuchen die beteiligten Künstler*innen und ein Laienchor  Bewegungsmuster und Körperbilder von Müttern* und Arbeiter*innen. In und  auf einer atmenden Landschaft aus Luftbetten tanzen, wiegen und federn  die Darsteller*innen in einem Prozess kontinuierlicher, routinierter,  sich wiederholender Arbeit. Melodicas werden zur atmenden Lunge des  Stückes: Der Sorgechor und die Musiker*innen sind dafür verantwortlich,  ein System verbundener Instrumente zu kontrollieren, es zu „beatmen“ und  bis zur Erschöpfung am Laufen zu halten. In einer dichten  Klangatmosphäre aus Melodica-Sounds und einem elektronischen Puls bewegt  sich „Wiegenlieder!“ zwischen Einlullen und Auflehnen, Widerstand und  Kapitulation.


1. JUNI: 19.00 Uhr Touchtour + ab 20.00 Uhr Audiodeskription

1. JUNI: Einführung durch die Dramaturgin in deutscher Lautsprache

3. JUNI: familienfreundliche Relaxed Performance / Kinderbetreuung während der Vorstellung, um Anmeldung wird gebeten unter wiegenliederclaude@gmail.com

3. JUNI: physical reflection mit Miriam Beike von Theaterscoutings Berlin im Anschluss an die Vorstellung

4. JUNI: Moderiertes Nachgespräch in deutscher Lautsprache (englische Übersetzung)





Choreografie: Claudia Garbe 

Performance: Steffi Sembdner, Virginnia Krämer, Diana Thielen, Rita Dita Scholl + der Sorgechor

Dramaturgie: Anja Spitzer, Margret Schütz 

Chorleitung: Claudia Garbe, Jojo Büttler 

Sorgechor: Alexander Frick, Detlef Zein-Mantey, Eva Günther, Flupsi, Judith  Mackenroth, Julia Charaby, Maria Wollny, Noomi Hilsemer, Rika Rein, Ruth  Steuerwald, Stella Schadow, Walpurga 

Sound-Performance: Vera Pulido, Claudia Garbe 

Bühne+ Kostüm: Michaela Muchina 

Produktionsleitung: Anja Kolmanics, Anja Spitzer 

Assistenz: Jojo Büttler 

PR und Öffentlichkeitsarbeit: Gesa Rindermann 

Grafik: Ingolf Watzlaw


Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ - STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz. Die Wiederaufnahme wurde gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR. Mit freundlicher Unterstützung der Uferstudios und des Theaterhaus Mitte. 

1. Juni 2023

Mit freundlicher Unterstützung von

Logo_schwarz klein.jpg

Uferstudios

bottom of page