top of page
TABU, MY DARLING?

 Foto ©

Archiv

TABU, MY DARLING?

Jens Vilela Neumann & der Ensemble der Zerstreuten

Theater

Was tun, wenn sich das geliebte familienmitglied radikalisiert und eine rassistische partei wählt? Das politische wird privat. Wenn man nicht mehr frei über alles reden kann, nicht einmal mit denen, die einem am nächsten stehen. Wenn man die

haltung von befreundeten menschen nicht mehrversteht, ist das tabu (my darling) dann die einzigemöglichkeit, diese tiefen beziehungen aufrechtzuerhalten? Oder verrät das tabu unsere werte und ist der anfang vom ende unserer bindungen? 

Die familie ist statistisch gesehen der gefährlichste ort der welt und auch die engsten freunde können zu den schlimmsten feinden werden. Innerhalb der familie haben wir nicht nur gelernt, worüber man wie redet, sondern auch strukturelle machtverhältnisse verinnerlicht und gelernt, dass schweigen unsere beziehungen retten kann. Hilft uns das heute noch weiter?


Das multikulturelle ensemble der zerstreuten begibt sich auf eine persönliche spurensuche, wie wir in unserem engsten kreis mit spaltungen umgehen, die durch gesellschaftliche ereignisse ausgelöst werden. Dabei hinterfragen wir kulturell geprägte, erlernte kommunikationsmodelle; befragen mythen und suchen nach einem mutigen weg zwischen abgrenzung und offenheit.

In einer zeit, die aus den fugen gerät, stellt sich für uns die frage, wie die beziehung zu unseren mitmenschen zu einem sicheren hafen und nicht zu einem schlachtfeld werden kann. Denn das privateist politisch.

Text & Regie: Jens Vilela Neumann in zusammenarbeit mit dem

Ensemble der Zerstreuten


Spiel: Maike Sietas, Can Bas, Silvia Maria Schwarz, Reyhaneh Sohrabi, Sabina Niyazova, Rachel Sidiropoulou

Bühne & Kostüm: Tom Mairs

Musik: Biko de Sousa, Christine Wünsch

Assistenz: Loïs Hageman

22. Juni 2024

Mit freundlicher Unterstützung von

Logo_schwarz klein.jpg

KungerKiez Theater

bottom of page