Foto ©

1/2

Foto ©

Lachenmeier & Duckstein-Neumann

DAS GROSSE WELT(EN) THEATER

Julia Maren Lachenmeier & Michael Duckstein-Neumann

Frei nach Calderon de la Barca & Emanuel Schikaneder

Ein Kind, eine Jugendliche, eine junge Frau, ein alter Mann, gefangen in den eigenen Wünschen, Sehnsüchten und Ängsten. Ihre Lust, Leidenschaft, der Schmerz und die Unfähigkeit, sich wahrhaft dem Gegenüber zu öffnen, werden in einem mysteriösen unerklärbaren Traum erzählt. 

 

"Sind wir Egoisten oder einfach Opfer unserer eigenen Geschichten?“ 

"Wie kommen wir hier raus?“ 

"Dürfen wir unsere Verantwortung abgeben?“ 

 

Das Stück möchte ein Bild unserer Zeit entwerfen. Ist alles so schön und smiley wie uns beinahe jedes Werbeplakat suggerieren will? Oder machen wir uns etwas vor, wenn wir glauben, dass wir unsere tiefsten Wünsche, Begierden, Ängste und Verletzungen ignorieren können? "Wie kommen wir weiter? - als Mensch, meine ich.“ 

 

Von: Julia Maren Lachenmeier & Michael Duckstein-Neumann

Mit: Ronja Klatt, Till Ernecke, Julia Maren Lachenmeier, Michael Duckstein-Neumann

17. März 2017
19:30
Droysenstr. 1 | 10629 Berlin
Eintritt:
Charlottchen

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png