Foto ©

1/1

Foto ©

Bernd Kummer

DIE WÜSTENWITWE

ELEKTRO KAGURA | Ichi Go und Ryota Maeda

Sand: Metapher für eine Masse, die unaufhaltsam in Bewegung ist, unmöglich zu zähmen, nicht zu ignorieren. Ein mächtiger Gesamtkörper, in dem man sein eigenes Gleichgewicht finden muss, als einfaches Korn. Eine alptraumhafte Darstellung der Gesellschaft. 

 

ELEKTRO KAGURA liefert mit dem neuen Tanzstück, inspiriert durch den japanischen Roman “Die Frau in den Dünen” (Kobo Abe), einen ästhetischen Post-Pop-Mix aus modernem Tanz, imaginärem Bühnenbild und elektronischer Musik.

 

Tanz/Choreographie: Ichi Go, Ryota Maeda 

Bühnenbild: Yukihiro Ikutani 

Komposition/Performance: AXL OTL 

Dramaturgie:David Kantounas 

Technik: Andreas Heilig

 

Gefördert vom Bezirksamt Pankow von Berlin und der JaDe-Stiftung.

22. Juni 2019
18:30
Danzigerstr. 101 | 10405 Berlin
Eintritt:
Wabe Berlin

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png