Foto ©

1/1

Foto ©

Michael Friese (Greta Schmitt)

Küras WinterWunderLand

Roland Walter & Guests

Die letzte Küra in diesem Jahr findet unter dem Motto „Küras WinterWunderLand“ statt. Die Künstler*Innen waren aufgerufen, ihre Gefühle, Gedanken, Erinnerungen dazu künstlerisch zu teilen. 

 

Ferdinand Dambeck

 

zum zweiten Mal mit dabei, bringt schon allerlei Bühnenerfahrung mit. Er spielte bereits in Kindermusicals, nimmt seit 2017 Gesangsunterricht und probt aktuell für ein Theaterstück. Dieses Mal singt er zu einem weihnachtlich anmutenden ABBA-Song seinen eigenen Text und performt ihn auf der Bühne.

 

* * * * *

 

DER KEKS | Roland Walter

 

Erfinder der Küra und international aktiver Performer, übernimmt dieses Mal zusammen mit Greta Schmitt alias Heike Pulver die Moderation des Abends und wartet zusätzlich mit einem Clownstück auf. In "Der Keks" kämpft Clown Uhu mit der Tücke des Schicksals: Er hat massive Probleme, einen Weihnachtskeks zu verspachteln!

 

 * * * * *

 

FLASCHENPOST | Greta Schmitt alias Heike Pulver 

Wer hat nicht als Kind davon geträumt, einmal eine zu finden: die Flasche mit dem Zettel drin. Welche geheime Botschaft ist wohl auf dem Papier versteckt? Ist jemand in Not? Wartet jemand ungewiss auf diese Nachricht? Geht es um Liebe? Um einen Schatz? Mit dieser Freude und Ungewissheit spielt das Stück „Flaschenpost“.

 

Als artistisches Element wählt Heike Pulver einen Würfel, an dem sie die Emotionen, die ihr Fund auslöst, abarbeitet. Das Stück ist verbunden mit dem von ihr in Zusammenarbeit mit Peter Sweet entwickelten Clowncharakter Greta Schmitt. Es ist ein Traum, in dem sich eine Person unter der Hülle des Clownskostüms offenbart.


Die grummelige Figur der Greta passt nur allzu gut zum Thema Winter. Es ist kalt und windig, vielleicht fällt auch noch die Heizung aus. Aller Grund um schlecht gelaunt zu sein. Wie wohl tut da doch ein Traum vom Strand...

 

* * * * *

OPEN YOUR EYES THROUGH FASHION | Sarah Engler

 

Sarah Engler präsentiert Ausschnitte aus ihren Fotoshooting-Strecken. Sie möchte gerne ein Modefotoshooting veranstalten, das zum Ziel hat Menschen mit Behinderung in die Modewelt zu intergrieren. Bei der Küra möchte sie ihre Idee vorstellen und dafür neue Talente entdecken. Sie lädt Künstler*innen wie Publikum bei Eignung vor ihre Linse ein.

* * * * *

EARTHBORN - WITTNESSING A BIRTH | Claudia Heland  

 

Mit-Organisatorin der Küra und Performerin, zeigt ihre Video-Performance "Earthborn - witnessing a birth" ("Erdgeborene - Zeugnis einer Geburt"), mit der sie sich dem Motto kontrastreich entgegenstellt. Die Performance entstand gemeinsam mit Kameramann und Editor Stephan van den Bruck und Body Make-up Artist Desiree Weitershausen mit Musik von Alejandro Blau.

 

"Kuriose Kritzelitäten für Kindsköppe und andere Lebenliebende" zeigt Claudia Heland in einer Mini-Ausstellung ebenfalls bei der Küra am 14 Nov 2019. Ernst und unernst; nicht perfekt, aber nur so richtig; sonnigst melancholisch und fröhlich kurios: Die Fantasie flutet den Bleistift und die Zeichnerin wundert sich. Sie gibt sich dem Absurden hin und fantasiert mit Worten weiter, was dann die Bild-Titel werden. So ungefähr begab es sich, dass der Kalender 2020 entstand.

14. Dez. 2019
19:00
Wallstraße 32 - Haus C | 10179 Berlin
Eintritt:
Theaterhaus Berlin Mitte
WERKSTATTBÜHNE 003

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png