Foto ©

1/3

Foto ©

Pablo Hassmann

KAFFEE MIT ZUCKER?

Laia RiCa

Ein Inszenierungsprojekt zwischen Materialperformance, biografischem- und zeitgenössischem Dokumentartheater.

In »Kaffee mit Zucker?« bestimmen die beiden Materialien Kaffee und  Zucker in ihren unterschiedlichsten Aggregatzuständen die Bühne. Von  ihnen ausgehend, wird die deutsche Einwanderungsgeschichte in  Mittelamerika und ihre kolonialen Kontinuitäten verhandelt. Aus  Kaffeebohnen und Zuckerwatte, aus biografischem Material und  historischen Quellen, aus Video-Fragmenten und Live-Musik entsteht eine  bildstarke, inhaltlich dichte und sinnliche Inszenierung.


Die Inszenierung gewann 2021 den Fritz-Wortelmann-Preis für  Figurentheater in der Kategorie Professioneller Nachwuchs. In der  Begründung der Jury heißt es:

»Schicht für Schicht legt uns die Performance globale Geschichte  frei. Material, mit dem wir täglich zu tun haben, wird zur politischen  Angelegenheit. … Die Montage der Mittel und Materialien berührt sinnlich  und bewegt intellektuell. … Das ist technisch hervorragend gearbeitet  und wirkt lange nach.«


Im Anschluss an die Vorstellung am 17.2. findet ein offenes Publikumsgespräch mit Laia RiCa und dem Produktionsteam statt.


Weitere Infos zur Veranstaltung hier

Konzept | Text | Spiel | Produktionsmanagement: Laia RiCa

Live-Musik: Yahima Piedra

Dramaturgie | Außenblick: Antonio Cerezo

Video: Daniela del Pomar

Videodramaturgie: Leicy Valenzuela

Bühnenbild: Marian Nketiah

Lichtdesign: Vanessa Farfán


Gefördert durch die Einzelprojektförderung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Die Recherche wurde unterstützt durch das Residenzprogramm Schloss  Bröllin, Fidena Residenz-Programm und TakeCare Residenz/ Fonds  Darstellende Künste.

18. Feb. 2022

19:00

19 Feb - 20 Uhr | 20 Feb - 19 Uhr

Eintritt:

20 | 16 | 11 €

Tickets online hier

Greifswalder Str. 81-84 | 10405 Berlin

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png