1/1

 Foto ©

Moritz Brunken

EAE ‒ Die Reise von Erlangen über Biarritz auf die Insel des Ersten Allgemeinen Erfahrungsraums

THERMOBOY FK

Zwischen realen Orten und virtuellen Räumen entsteht EAE – der Erste Allgemeine Erfahrungsraum. Ein Projekt, das den Turmbau zu Babel, Disneyworld und die CERN-Weltmaschine vereinen möchte. Wie in einem Roman von Paul Auster wird die erzählte Realität von immer neuen nicht übereinstimmenden Wahrnehmungen verschoben. Gab es etwa einen Unfall in der Beta-Phase in Erlangen?

„Du wirst es nicht mehr rausbekommen. Seit dem Reset ist Einiges weg, kaum mehr nachzuvollziehen. Ich genieße die neuen Begegnungen. Und die Geschichten, die wir teilen, werden doch bald eh dieselben sein. Wer genau was erlebt hat, spielt dann keine Rolle. Genieß doch noch ein bisschen den Atlantik, wir sehen uns morgen!“

In einem atmosphärischen Soundscape trotzen Thermoboy FK Zeit- und Realitätsgesetzen und fabulieren: Wie könnte ein Ort aussehen, an dem Menschen individuelle Erlebnisse und Erinnerungen simultan erfahren, vielleicht sogar ein gemeinschaftliches Bewusstsein erschaffen können?


Von und mit: Moritz Brunken | Felix Scheer  | Jasper Tibbe | Susanne Wagner 

Kostüm: Merle Richter 

Musik: Felix Scheer 


Thermoboy FK machen ihre Sehnsucht nach moderner Mythologie zu Theater. Sie erfinden zukünftige, vergangene oder parallelen Welten und erzählen darin Geschichten vom Zusammenleben als Gruppe. Dafür bauen sie Häuser, Landschaften oder Gärten und bewegen sich hin und her zwischen Fiktion und Theaterraum. Sie verdrehen alte Männerbilder und erschaffen neue. Mit meditativ choreografierter Handlungsarmut praktizieren sie Alternativen zu einer leistungsorientierten Gesellschaft.


In Koproduktion mit Monologfestival 2021 – TD Berlin

mehr...

31 Okt 2021 | 20 Uhr

Mit freundlicher Unterstützung durch das Theaterhaus Berlin Mitte

THBM_Logo_black.png