Foto ©

1/1

Foto ©

Saki Tagami

VIS Á VIS

boikott

performatives Musiktheater

How are we feeling tonight?


Mit einer Bewegung deiner Hand beschleunigst du meinen Herzschlag. Er gibt der Musik, die uns umgibt, eine Richtung vor. Deine Atemfrequenz lässt den Raum vibrieren. Unser gemeinsamer Klang verändert die Begegnung. Wie gestalten sich Momente des Aufeinandertreffens, wenn wir sie nicht primär sehend, sondern hörend erleben? Was geschieht, wenn wir die Empfindungen unseres Gegenübers akustisch wahrnehmen können? Wie gehen wir damit um, anderen Menschen derart preisgegeben zu werden? In der Konfrontation mit der eigenen Körperlichkeit eröffnen uns Bewegung  und Klang neue Wege Grenzen aufzuweichen und die Beschränkungen einer visuell geprägten Gesellschaft ins Wanken zu bringen.


Sprache: Deutsch und Englisch


Konzept | Künstlerische Leitung und Performance: Sophie Krause | Robin Plenio

Regie Mitarbeit: Alex Piasente

Dramaturgie: Niklas Schächner

Ausstattung & Kostüm: Camille Lacadee

Drums & Live Electronics: Lukas Streich

Viola da Gamba & E-Gitarre: Samuel Hertz

Piano & Toy Piano: Fidan Aghayeva-Edler

Blockflöten: Sylvia Hinz

Dokumentation: Saki Tagami

Technische Einrichtung: Robin Plenio

Produktion: Sophie Krause | Robin Plenio



Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von #TakeAction.


mehr...

15. Okt. 2021
18:00

Tickets online hier

16 | 17 Okt 2021 | 20 Uhr
Ackerstr. 169/170 | 10115 Berlin
Eintritt:
Info folgt
Acker Stadt Palast

Mit freundlicher Unterstützung von

THBM_Logo_black.png