top of page

Foto ©

Foto ©

Sergiu Matis / Philip Ingman

BLAZING WORLDS

Sergiu Matis

Performance

Das Bedürfnis, sich bessere Welten vorzustellen – nicht um der  Realität zu entfliehen, sondern um die Gegenwart neu zu imaginieren –  zieht sich durch die Geschichte der Menschheit. Angetrieben von der  Kraft utopischen Denkens experimentiert der Berliner Choreograf Sergiu  Matis in seiner neuen Performance „Blazing Worlds“ mit der Vorstellung  einer möglichen Zukunft, von der Tanz weiterhin ein Bestandteil sein  wird. Die Vision einer möglichen Zukunft entwickelt die Performance aus  Versatzstücken historischer und aktueller feministischer und queerer  Science und Climate Fiction-Literatur. „Blazing Worlds“ wird im Rahmen  der :LOVE:-Kooperation zwischen Tanzfabrik Berlin und Radialsystem in  den Räumen des Radialsystems präsentiert. Mit der Initiative  „Radialsystem ♥ Tanzfabrik“ kooperieren die beiden Institutionen, um  gezielt die Präsentationsbedingungen von Tanzschaffenden zu verbessern.

Inspiriert von dem (proto-)feministischen Science-Fiction-Roman „The  Description of a New World, Called The Blazing-World“ von Margaret  Cavendish aus dem Jahr 1666, entfaltet sich die Performance entlang der  Erforschung vergangener und gegenwärtiger utopischer Begehren. Sergiu  Matis verbindet visionäre feministische Science Fiction- und Climate  Fiction-Literatur sowie literarische Werke queerer Utopien zu einem Netz  sich verdichtender, überschneidender und überlagernder Referenzen.  Hybride und aus Fiktionen zusammengesetzte Körper navigieren und tanzen  durch dieses Netz aus Relationen und Ideen auf der Suche nach der  visionären Kraft, die die literarischen Utopien beseelte.


„Blazing Worlds“ ist Teil von „Future Histories“, einer  Performance-Reihe von Sergiu Matis, die das Verhältnis zwischen Natur  und Gesellschaft und insbesondere die künstlerischen und performativen  Reaktionen auf den Klimanotstand erforscht. Während sich der Choreograf  in „Hopeless“ und „Extinction Room“ (2019), „UNREST“ (2021) und „DRANG“  (2022) auf Dystopien und den gesellschaftlichen Kollaps konzentrierte,  fokussiert er sich mit „Blazing Worlds“ auf Visionen einer möglichen  Zukunft und die Imagination einer alternativen Welt.

Performance und choreografische Zusammenarbeit: Emilie Gregersen, Kelvin Kilonzo, Nicola Micallef
Guilherme Morais, Aya Toraiwa, Kasia Wolinska


Konzept, Choreographie:  Sergiu Matis

Dramaturgie: Mila Pavićević

Bühnenbild und Lichtdesign: Adrian Ganea

Kostümbild: Philip Ingman 

Technische Leitung und Sound: Andrea Parolin

Choreografische Assistenz: Manon Parent

Produktionsleitung und dramaturgische Assistenz: Anna Chwialkowska

Distributing Producer: Danila – Freitag, Agency for the Performing Arts





20. Apr. 2023

18:00

21 | 22 April 20:00
23 April 18:00

Eintritt:

25€ I 10€ pay as you can

Holzmarktstraße 33 | 10243 Berlin

Mit freundlicher Unterstützung von

Logo_schwarz.png
bottom of page