top of page

Foto ©

Maya Wallraff

Spaßige Sache

Hysterisches Globusgefühl

Performance

Das Performance-Kollektiv Hysterisches Globusgefühl begibt sich mit  ihrer neusten Arbeit in die Untiefen des Humors. Denn Lachen verbindet,  Lachen befreit, Lachen verletzt, Lachen schließt aus, Lachen  zerschmettert Macht und Autorität. Lachen ist Waffe, Heilmittel und  Reflex. Das Publikum ist zu einer humorigen Auseinandersetzung mit Witz  eingeladen, frei nach dem Motto: Humor zu analysieren ist wie einen  Frosch sezieren, niemand findet es lustig und am Ende ist der Frosch  tot…. aber es war trotzdem eine spaßige Sache*.


Gemeinsam begeben sich Zuschauer:innen und Performer:innen auf die  Suche nach dem puren und befreiten Spaß, einem utopischen Ort, an dem  niemandem das Lachen vergeht und alle gleichermaßen viel zu lachen  haben. Im Spiel mit Erwartungen wird nicht weniger als das Unmögliche  versucht: Den ultimativ besten Witz aller Zeiten, über den alle  wahrhaftig und aus ganzem Herzen lachen.

*außer für den Frosch


Das Performancekollektiv Hysterisches Globusgefühl  (Berlin/Wien) richten sich mit vollem Herzen und solidarischer  Zusammenarbeit mit ihrer künstlerischen Arbeit gegen das heteronormative  Patriarchat und entwickeln Utopien für eine antirassistische,  klassenlose, queerfeministische und respektvolle Zukunft. 2011 mit dem  Jurypreis des Festivals Arena… der jungen Künste für »Macht  was: Macht nichts!« ausgezeichnet, wurden die Erfahrungen dieser ersten  Produktion Grundlage für weitere Performances, in der öffentlicher und  Theaterraum ineinander verschränkt werden. Stets im Zentrum der Arbeit  die Frage nach bewusstem Handeln, politischer Interaktion und globalem  Unwohlsein.

Konzept, Performance: Hysterisches Globusgefühl (Elisabeth Lindig, Lea-Sophie Schiel, Arne Schirmel, Laura Steinl, Melanie Zipf)

Bühne: Sarah Hoemske

Licht, Technik: Dirk Lutz

Produktionsleitung: Anna Konrad

Assistenz: Jojo Büttler

Pressearbeit: Kerstin Böttcher

Coaching: Neslihan Arol, Sunna Huygen

Design: Nima Pixie Lou Woratschek

Künstlerische Fotografie: Mayra Walraff

Dokumentation (Video | Foto): Julia Cremers, Renata Chueire


Eine Produktion von Hysterisches Globusgefühl in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt.

8. Nov. 2023

19:00

10. | 11. November 20:00
12. November 18:00

Eintritt:

15€ | 10€
Karten können telefonisch, per Mail oder online erworben werden.
Auf Onlinetickets werden zusätzlich zum Basis-Ticketpreis durch den Anbieter Reservix 13% VVK-Gebühr und 2,- Euro Servicegebühr erhoben.

Pappelallee 15 | 10437 Berlin

Mit freundlicher Unterstützung von

Logo_schwarz.png
bottom of page