Aktuelles

28 März 2020 | Shutdown Special #1 | Hysterisches Globusgefühl

Selbstgewählte Einsamkeit und ihr politisches Potential

Die Welt zieht sich in die soziale Isolation zurück, ehe Hysterisches Globusgefühl dazu aufrufen konnten. Statt zu performen, befinden sie sich plötzlich in real gewordenen Edward Hopper Gemälden, an die die bisherigen Proben mitunter schon erinnert hatten. Nun melden sie sich aus der solidarischen Quarantäne.

Per Livestream verschaffen sie einen Eindruck über den aktuellen Probenstand ihrer Arbeit Beim Anblick des Urknalls, die am 26. März 2020 im Ballhaus Ost Premiere gehabt hätte. Sie lesen Texte aus hysterischen Eremitagen längst vergangener Zeiten und werden anschließend mit dem Leitungsteam des Ballhaus Ost über die Performance im Kontext der aktuellen Ereignisse sprechen. Welchen Stellenwert hat die Eremitage in Zeiten der Quarantäne und wie weit ist die Isolation heutiger Tage von einer Utopie der Einsamen entfernt?

Klickt euch dazu und seid dabei!

28 März 2020 |  20 Uhr |  Dauer: ca. 60 Minuten |  Sprache: Deutsch |  Livestream: hier

27 März 2020 | W E L T T H E A T E R T A G

Der Kongress „Internationales Theaterinstitut“ in Wien proklamierte 1961 den „Welttheatertag“ und bestimmte den traditionellen alljährlichen Eröffnungstag des Festivals "Theater der Nationen" in Paris, den 27. März, zum Welttheatertag. Unerwartet entwickelte sich dieser zu einem weltweiten Erfolg, der bis heute andauert. Zahlreiche Theater und freie Gruppen nehmen den Tag zum Anlass, mit gesonderten Aktivitäten auf die gesellschaftliche Bedeutung und Wirkung der Bühnenkunst, aber auch auf deren Gefährdung aufmerksam zu machen. Jedes Jahr zum 27. März verfasst ein prominenter Theatermensch am Welttheatertag seine Botschaft. So auch in diesem Jahr - angepasst an die derzeitigen Umstände. Der ITI-Weltverband wählte den pakistanischen Schriftsteller und Dramatiker Shahid Nadeem als Botschafter zum Welttheatertag 2020. Der 1947 in Kaschmir geborene und in Pakistan aufgewachsene Shahid Nadeem gilt als bekanntester Dramatiker des Landes und setzt sich mit den Mitteln des Theaters auch für den Frieden in der umkämpften Region Kaschmir ein. Mit seiner vor 36 Jahren gegründeten Theatergruppe Ajoka balanciert Nadeem auf dem schmalen Grat „zwischen zu bewältigenden Herausforderungen, aufzudeckenden Widersprüchen und zu unterwandernden Zuständen".

Auf dem Kulturkanal des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbbKultur) wurde am 26. März 2020 der Welttheatertag zum Anlass genommen, das Theater und die darstellenden Künste zu würdigen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation diskutierten Theaterkritikerin Barbara Behrendt und Direktor des ITI Thomas Engel über die Bedrohung für das Theater in Corona-Zeiten.    www.rbb-online.de/rbbkultur

Der Beitrag ist eine Woche lang auf der rbbKultur-Website nachhörbar.

Mehr Informationen:  hier | Die Botschaft:  hier

Nachruf an einen außergewöhnlichen (Lebens-)Künstler

Matthias Vernaldi verstarb Anfang März nach 60 Jahren lebendigen, erkämpften und gefeierten Lebens. "Seine Stimme wird fehlen, gerade jetzt, gerade hier." (taz) - und nicht nur die Stimme!!


Matthias Vernaldi, Berliner Aktivist der Behindertenbewegung und - selbsthilfe, Bürgerrechtler, Autor, Prediger, Chef und Freund, Vorkämpfer und unkonventioneller Lebenskünstler - es war uns ein Fest so viele Momente eines mehr als 'lebenswerten Lebens' mit Dir zu teilen! Welch ein Geschenk jede einzelne von ihm moderierte - vor Lebensfreude, Lebenserfahrungen und Anekdoten strotzende - KÜRA miterlebt haben zu dürfen. Danke dafür!

GESCHLOSSEN * CLOSED * GESCHLOSSEN * CLOSED * GESCHLOSSEN *

Liebe Künstler*innen, Nutzer*innen und Gäste, unser Haus ist aus präventiven und solidarischen Gründen bis voraussichtlich einschließlich 19. April 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen!  Während der Schließzeit ist die Rezeption unregelmäßig besetzt. Unter der Woche sind wir nach wie vor telefonisch und per per E-Mail für Euch erreichbar!!  Bleibt gesund - achtet auf Euch und aufeinander! Euer Theaterhaus-Team 


Dear artists*, users* and guests, we are closed for the public as a preventive and solidarity measure probably until April 19, 2020 inclusiveDuring the closing time the reception is manned irregularly. You can still reach us by phone and e-mail! Stay strong and take care of yourselves and each other! Your Theaterhaus-Team 

NÜTZLICHE LINKS & USEFUL HINTS

für selbständige und freischaffende Künstler*innen und Kulturschaffende*:

KULTURSCHAFFENDEN HELFEN | Überblick über aktuelle Soforthilfen: van.atavist.com
Bundesverband Schauspiel | Erste Hilfe : Erste Hilfe! 
Finanzielle Nothilfe im Rahmen der Corona-Krise durch die GVL: www.gvl.de/coronahilfe
Solidarität COVID-19 | Handreichung für freie Kulturschaffende: vs.verdi.de/themen/nachrichten
COVID-19 Freelance Artist Resources: docs.google.com/document/
Creativ City Berlin | Hilfestellung für Künstler*innen und Selbständige:  www.creative-city-berlin.de/de/news
Umgang mit geförderten Projekten, die von COVID-19 betroffen sind: pdf

Rechtliches und Beratung
Härting-Helpline: haerting.de/neuigkeit/corona
Handlungshinweise | Rechtsanwältin Sonja Laaser | Absagen von Veranstaltungen: Quellen:

 

Bundesministerium für Arbeit und Soziales | arbeitsrechtliche Regelungen & Auswirkungen:  www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/corona-virus
Bundesverband Freie Darstellende Künste | Stellungnahme | Wichtige Hinweise für Freiberufler*innen und Selbständige*: darstellende-kuenste.de/de/service/nachrichten
Künstlersozialversicherung | Verdienstausfall | Hinweise für selbständige Künstler*innen: Aktuelle Hinweise zum Coronavirus | Andri Jürgensen/kunstrechtDE: Corona und die Künstlersozialkasse
 

1 / 1

Please reload

Fristen für Förderungen und Ausschreibungen

1 Mär - 15 Apr 2020 | Fundus-Stipendium | Kostümkollektiv e.V.

Kostümbildner*innen mit Projekten für das 2. Halbjahr 2020

Der KOSTÜMKOLLEKTIV e.V. fördert zweimal im Jahr im Rahmen eines Fundus-Stipendiums Kostümbildner*innen, die eine freie Produktion im Bereich der darstellenden Künste in Berlin realisieren möchten und gibt ihnen die Möglichkeit, ihre Vorhaben durch die Mittel des Fundus des KOSTÜMKOLLEKTIV e.V. zu besonders günstigen Konditionen umzusetzen. Interessierte können sich mit Projekten aller Sparten bewerben, die im 2. Halbjahr 2020 (1. Juli bis 31. Dezember) durchgeführt werden.

 

Deadline: 15 April 2020 | Mehr Infos: hier

Förderdatenbank des Bundes

Die Förderdatenbank bietet Zugriff auf Förderprogramme des Bundes, der Länder und der EU. Seit 2016 kann auch zielgenau nach passenden Förderprogrammen für die Kultur- und Kreativwirtschaft gesucht werden. 

 

Ausgewählte Förderinstrumente des Bundes und der Länder, die für die Kultur- und Kreativwirtschaft offenstehen, sind aus der Förderdatenbank hier als PDF einsehbar.

Kulturförderpunkt Berlin

Kostenloses Angebot für die Berliner Kulturszene, dass zu Fragen öffentlicher und privater Förderung berät sowie bei der Suche nach Drittmitteln unterstützt. Das Angebot: Orientierungsberatungen, Infoveranstaltungen, eine Förderdatenbank.

CALLFORKUNST.DE

Die in NRW gegründete Plattform bündelt Ausschreibungen/Open Calls aus dem Bereich der darstellenden Künste vorrangig für den deutschsprachigen Raum. Das Verständnis der darstellenden Künste ist dabei eher weit gefasst, um die interdisziplinäre Arbeitsweise zahlreicher Theaterschaffender berücksichtigen zu können. Die Plattform möchte damit Förderrecherche erleichtern und zur Verbesserung und Unterstützung der Arbeits- und Produktionsbedingungen von KünstlerInnen beitragen. Mehr Info hier

Please reload